Der dm, den ich sehr häufig hier besuche, hat letztens umgebaut. Vor den Umbaumaßnahmen gab es dann eine tolle Aktion, denn alle Artikel wurden mit 20% Rabatt verkauft. Da ließ ich es mir natürlich nicht nehmen, mal dort vorbei zu schauen. Und neben einigen anderen Sachen wanderte auch die Alverde Mamaglück Wilde Malve Körperbutter in meinen Einkaufswagen, da ich diese schon länger mal testen wollte.

Verpackung & Inhalt

Die Alverde Mamaglück Körperbutter befindet sich in einer großen Kunststoffdose, die in den Farben Weiß und Fuchsia gestaltet ist. Durch das schlichte, aber dennoch etwas verschnörkelte Design auf der Dosenoberseite, macht sich die Dose meiner Meinung nach echt gut im Badezimmer. Sie muss also auf keinen Fall im Schrank versteckt werden ;-)

Enthalten sind in dieser Dose 200 ml. Die Körperbutter selbst ist weiß und eher fest. Sie lässt sich aber trotzdem noch gut entnehmen.

Der Duft der Körperbutter ist sehr blumig und zum Glück nicht so sehr aufdringlich. Da die Butter ja insbesondere auch für Schwangere gedacht ist, finde ich das sehr wichtig, denn aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Nasen von Schwangeren sehr empfindlich sind.

Anwendung & Wirkung

Da ich aufgrund der austrocknenden Wirkung von Chlor- und Meerwasser auch im heißen Süden gelegentlich eine etwas reichhaltigere Pflege brauche und durch das Stillen sowieso etwas trockenere Haut habe, durfte die Körperbutter Mamaglück direkt mit in den Urlaub nach Spanien fliegen.

Dort konnte sie auch direkt ihre Stärke ausspielen, denn obwohl die Körperbutter in der Dose recht fest ist, schmilzt sie auf der Haut und lässt sich dann um so besser dort verteilen, je wärmer die Haut ist. Leider ist dies aber direkt auch ein Nachteil, denn gerade jetzt wo es kühler ist und die Haut manchmal nicht ganz so warm ist, wird das Verteilen schwieriger.

Dies um so mehr, da man schnell ein stockendes Gefühl beim Auftragen hat, wenn man zu wenig Creme erwischt hat. Hier muss man also eher großzügig sein. Auch hinterlässt die Körperbutter einen deutlichen Film auf der Haut, welcher sich aber eher feucht als fettig anfühlt.

Beim Einziehen braucht die Körperbutter auch eher lange. Also nicht unbedingt so optimal, wenn man es morgens eilig hat und sich schnell nach dem Eincreme anziehen möchte. Deswegen benutze ich diese Körperbutter bevorzugt am Wochenende.

Wie bereits geschrieben, duftet die Körperbutter eher blumig. Da ich nicht so ein Fan von blumigen Düften bin, finde ich den Duft ok, aber nicht umwerfend. Da finde ich die Alverde Körperbutter Macadamia vom Duft her deutlich besser.

Die Pflege der Körperbutter ist absolut in Ordnung. Die Haut fühlt sich auch Stunden nach dem Eincremen noch schön weich und geschmeidig an.

Auch in Sachen Verträglichkeit gab es bei mir hier nichts zu meckern. Selbst mehrere Tage Anwendung hintereinander weg machten keine Probleme.

Inhaltsstoffe

INCI: Aqua, Alcohol*, Glycerin, Butyrospermum Parkii Butter*, Helianthus Annuus Seed Oil*, Myristyl Myristate, Glyceryl Stearate Citrate, Cera Alba, Glycine Soja Oil*, Cetearyl Alcohol, Mangifera Indica Seed Butter, Oenothera Biennis Oil, Malva Sylvestris Leaf Extract*, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Helianthus Annuus Seed Oil, Parfum**, Xanthan Gum, P-Anisic Acid, Tocopherol, Alcohol, Disodium Cocoyl Glutamate, Sodium Cocoyl Glutamate, Sodium Hydroxide, Limonene, Linalool, Benzyl Salicylate

*aus kontrolliert biologischem Anbau

**aus natürlichen ätherischen Ölen

Die Alverde Körperbutter ist von NaTrue zertifiziert. Über die Homepage von NaTrue erfährt man, dass sie als „Naturkosmetik“ eingestuft ist. Dies bedeutet: „Es gelten strenge Regeln für Inhaltsstoffe und deren Verarbeitung. Die natürlichen Inhaltsstoffe müssen nicht unbedingt aus kontrolliert biologischem Anbau sein.“

Kaufort und Preis

Gekauft habe ich die Körperbutter bei dm, wo sie regulär 2,95 Euro kostet. Ich habe allerdings aufgrund der 20% Rabatt weniger bezahlt.

Da Alverde eine Eigenmarke von dm ist, sind die Artikel grundsätzlich auch nur dort erhältlich. In manchen Gegenden soll es die Produkte auch bei Budnikowsky geben.

Außerdem kann man mittlerweile die Eigenmarken von Alverde bei Amazon bestellen. Den Zweierpack kann man hier für 5,90 Euro kaufen (bzw. 5,31 Euro im Sparabo)

Fazit

Als frisch gebackene Mama kam mir die Alverde Mamaglück Körperbutter gerade recht, auch wenn sie nicht mehr rechtzeitig zu meiner Schwangerschaft in die Läden kam. Die Pflege der Bodybutter ist wirklich sehr gut und damit ist sie toll für die eher trockene Haut von Schwangeren und stillenden Müttern geeignet. Auch der dezente Duft ist gerade für Schwangere sehr gut, auch wenn die Duftrichtung nicht so mein Fall ist und ich nicht weiß, ob ich sie während meiner Schwangerschaft hätte haben wollen.

Weniger toll finde ich das Gefühl beim Auftragen, weil man wirklich recht viel von der Körperbutter nehmen muss, um kein stoppendes Gefühl beim Auftragen zu haben.

Alles in allem finde ich die Alverde Mamaglück Körperbutter ganz in Ordnung und vergebe 4 von 5 Sternen. Allerdings würde ich für die Bauchpflege in der Schwangerschaft immer wieder den Bellybutton Streifenlos Body Balm vorziehen.

Link zum Hersteller

Alverde

 

1 KOMMENTAR

  1. Das nehme ich seit meiner Schwangerschaft regelmäßig. Vorher habe ich nichts von diesen Produkten gewusst, aber jetzt kann und möchte ich nicht mehr darauf verzichten.

Kommentar verfassen