Als ich vor ein paar Wochen die Einladung zum Naturkosmetik Bloggerevent von Beautypress erhielt, war mir sofort klar, dass ich dort auf jeden Fall hingehen möchte. Dass dieser Event hier in Köln stattfand, machte die Sache für mich um so leichter, denn ich hatte keine lange Anreise und konnte gestern Vormittag ganz entspannt Richtung Flora fahren.

Eventlocation: Flora / Botanischer Garten in Köln

Die Flora ist eine total tolle Location und für den Event wunderbar geeignet. Normalerweise erblüht und ergrünt zu dieser Jahreszeit rund um das frisch sanierte Gebäude alles und die ganzen Blumen, Pflanzen und Bäume, eben der ganze botanische Garten, passen somit einfach fantastisch zu einem Event, bei dem sich alles um Naturkosmetik und natürliche Inhaltsstoffe dreht. Viele Produkte basieren auf Heilpflanzen, wie bspw. das Gänseblümchen, über das ich die Tage hier noch geschrieben habe.

Leider spielte das Wetter so was von gar nicht mit (Dauerregen und zwischendurch auch heftige Böen), so dass man gar keine Lust hatte, nach draußen zu gehen. Dies fand ich sehr schade, denn auch der botanische Garten hätte einiges zu bieten gehabt. Normalerweise gibt es auch noch drei Gewächshäuser, von denen aber leider zwei zwecks Sanierung bzw. Neubaus geschlossen sind. Nur das Subtropenhaus kann aktuell besichtigt werden. Für alle Köln Besucher: Die Flora, der botanische Garten und auch die Gewächshäuser sind kostenlos und können ganzjährig besichtigt werden.

Das Event

Ich war dieses Jahr das erste Mal auf dem Beautypress Bloggerevent. Es war allerdings auch das erste Mal, dass sich um einen reinen Naturkosmetik Event handelte. Dies war absolut perfekt für mich als Bloggerin, die sich nahezu ausschließlich mit Naturkosmetik, Nachhaltigkeit, Inhaltsstoffen und ähnlichen Themen auseinander setzt.

Bereits auf dem Weg zur Flora traf ich Martina von Die Konsumfrau und ging mit ihr zusammen zu den Räumlichkeiten, in denen das Bloggerevent stattfinden sollte. Angekommen im Dachgeschoss der Flora lernte ich dann noch Meike von Frau von Gosla kennen und so gingen wir schließlich gemeinsam zur Anmeldung, bei der wir unsere Namensschildchen bekamen. Dort gab es dann auch für alle Neuankömmlinge wirklich leckere Smoothies. Wir unterhielten uns ein wenig und warteten gespannt auf den Beginn der Veranstaltung.

Nachdem ganz offiziell der „Startschuss“ gegeben wurde, verteilen sich die ganzen anwesenden Bloggerinnen auf die einzelnen Stände. Ich startete zusammen mit Meike bei dem Stand von Scholl, an dem die neue Strumpfhose „Light Legs“ präsentiert wurde, die wie der Name schon sagt, für leichte Beine auch an langen Tagen mit viel Stehen oder Sitzen sorgen soll. Das Material fühlte sich jedenfalls schon mal sehr interessant an, zur Wirkung kann ich allerdings noch nichts sagen (wird aber auf jeden Fall demnächst getestet).

Als nächstes ging es zu Alverde. Da der Tisch mit den neuen Deko-Produkten bereits belegt war, schauten wir uns zunächst die Pflegeprodukte an. Dort entdeckte ich als erstes die neue Limited Edition „Klostergarten“, von der es ein Duschgel, eine Bodybutter und eine Handcreme geben wird. Die Besonderheit dabei ist, dass Alverde für diese Serie wirklich mit einem Kloster zusammen gearbeitet hat. Natürlich musste ich direkt an allen drei Produkten mal schnuppern. Die Handcreme und die Bodybutter duften leicht fruchtig und das Duschgel eher ein wenig nach Kräutern. Wie uns gesagt wurde, wird diese Limited Edition in den nächsten Wochen im dm auftauchen.

Wir unterhielten uns sehr lange und ausgiebig mit dem Vertreter von Alverde – zunächst über die Med-Serie mit Heilquellenwasser, die trotz zahlreicher positiver Bewertungen offenbar nicht besonders gut läuft. Ich gab hier den Hinweis, dass ich selbst letztens im dm danach gesucht habe und es etwas verwirrend fand, dass diese Produkte nicht bei der Naturkosmetik einsortiert sind, sondern neben Sebamed und Balea med. Dort gehen sie offenbar ein wenig unter.

Danach war die neue Flaschenform der Alverde Duschgels, Shampoos und Bodylotions ein Thema. Dabei ist mir sehr positiv aufgefallen, dass Alverde diese Flaschen (leider nicht die Verschlüsse) aus 100% recycelten Materialien herstellt. Ich finde, das ist wirklich mal ein guter Schritt in Richtung Nachhaltigkeit, auch wenn dies dazu führt, dass die Flaschen grau sind, was mich persönlich kein bisschen stört. Ich hoffe, dass einige andere Naturkosmetikhersteller sich daran mal ein Beispiel nehmen.

Nach diesem wirklich informativen und netten Gespräch haben wir uns die neuen dekorativen Kosmetikprodukte von Alverde näher angeschaut. Da es die neue Theke hier in Köln bereits seit Anfang März gibt und ich dort natürlich schon ausgiebig geschaut und getestet habe, war dies für mich nicht mehr ganz so neu und spannend.

Als nächstes ging es für uns dann zum Stand von Nonique. Darauf war ich bereits vorher sehr gespannt, da die Schönheitshandcreme dieser Marke zu meinen unangefochtenen Handcreme-Lieblingen gehört. Auch hier führte ich ein sehr nettes Gespräch und schaute mir diverse Produkte näher an. Sehr schnell war für mich klar, dass mich insbesondere die Reihe mit Arganöl anspricht. Dies nicht nur, weil ich Arganöl als Wirkstoff absolut toll finde, sondern auch, weil diese Reihe genau die Produkte für meine Ansprüche anbietet. Um so mehr habe ich mich gefreut, dass ich dann genau aus dieser Reihe ein paar Produkte zum Testen bekommen habe.

Nach einem kurzen Fotoshooting mit einer Polaroid-Kamera (ich wusste gar nicht, dass es so etwas noch gibt), ging ich weiter zum Stand von Annemarie Börlind. Dort konnte man sich mit den dekorativen Produkten von Börlind schminken lassen und ich habe dies natürlich direkt mal in Anspruch genommen. Während des Schminkens führte ich ein interessantes Gespräch darüber, inwieweit dekorative Naturkosmetik mit konventioneller mithalten kann. Das Fazit dabei war, dass es für den Alltag wirklich tolle Produkte im Naturkosmetik-Sektor gibt, es im Highend-Bereich (z.B. für Maskenbildner beim Fernsehen) schon wirklich schwierig wird, da man dann doch andere Deckkraft, Konsistenz und Haltbarkeit benötigt.

Mit aufgefrischtem Make-up ging es für mich dann weiter zum Stand von Wild & Natural Ibiza. Diese Marke war mir vorher gänzlich unbekannt und ich war recht neugierig darauf. So hörte ich mir den recht intensiven Vortrag der Vertreterin an, der von Aloe Ferox, Pflanzenextrakten und Ernährung der Haut handelte. Natürlich lobte sie ihre Produkte in den höchsten Tönen. Ob sie halten können, was versprochen wurde, werde ich in den nächsten Tagen auf jeden Fall mal testen.

Nach einer kurzen Stärkung am wirklich sensationellem Buffet machte ich mich danach auf den Weg zu Luvos. Natürlich war mir Luvos als Anbieter von Heilerde, aus der man z.B. tolle Gesichtsmasken rühren kann, nicht unbekannt. Dass es von dieser Marke allerdings auch ein recht großes Sortiment an Naturkosmetik für alle Belange gibt, war mir bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht bewusst. Dies liegt aber wahrscheinlich daran, dass die Produkte weniger in Drogeriemärkten präsent sind, sondern eher in Reformhäusern.

Da ich Heilerde aufgrund ihrer reinigenden und ausgleichenden Wirkung sehr mag, war ich natürlich sehr interessiert an den Produkten, vor allem den Gesichtsmasken und habe mich sehr gefreut, dass es ein großes Paket zum Testen für zu Hause gab.

Der nächste Anlaufpunkt war für mich Biobrush Berlin. Nachdem ich mich natürlich vor dem Event bereits ein wenig über dieses Start-up schlau gemacht hatte, war ich sehr gespannt auf die angebotenen Zahnbürsten. Das Besondere an ihnen ist, dass der Griff zu einem sehr großen Anteil aus Biokunststoff besteht, der aus Resten der Holzverarbeitung gewonnen wird. Auch für die Borsten kommt mit Rizinusöl ein nachwachsender Rohstoff zum Einsatz. Dies finde ich richtig spannend, denn dadurch sind diese Zahnbüsten deutlich nachhaltiger als herkömmliche, haben allerdings nicht die Nachteile von z.B. Bambuszahnbürsten. Die wirklich tollen Farben, in denen diese Zahnbürsten angeboten werden, sind am Ende noch das Tüpfelchen auf dem I.

An diesem Stand habe ich mich wirklich sehr lange aufgehalten und ein wirklich interessantes und aufschlussreiches Gespräch mit den beiden Vertretern geführt. Bei beiden merkte man, dass sie zu 100% hinter ihrem Produkt stehen. Sehr interessant war für mich als Mama, dass bereits Kinderzahnbürsten in Planung sind und in den nächsten Monaten auf den Markt kommen sollen.

Zusätzlich zu den tollen Zahnbürsten lernte ich dann noch eine neue Zahnpasta kennen, die wirklich außergewöhnlich ist, denn sie ist schwarz. Diese ungewohnte Farbe der My Magic Mud Zahnpasta entsteht durch die enthaltene Aktivkohle. Also ich bin jedenfalls schon mal sehr gespannt, wie es wohl sein wird, beim Zähneputzen schwarze Zähne zu bekommen. Ich werde auf jeden Fall berichten.

Während der nachfolgenden Verschnaufpause am Buffet lernte ich zufällig Annemarie von der Erdbeerwoche kennen und unterhielt mich ausgiebig mit ihr. Durch meine zunehmende Beschäftigung mit Nachhaltigkeitsthemen ist für mich das Thema Damenhygiene natürlich auch in den Fokus gerückt und so fand ich es total spannend, mich mit Annemarie darüber austauschen zu können.

Gemeinsam mit ihr ging ich schließlich zum Workshop von Elfriede Dambacher, der Autorin des Buchs „Naturkosmetik“. Hier konnte man einiges über die Zusammensetzung von Pflegeprodukten und ihre Wirkung auf die Haut erfahren. Ich fand den Vortrag ganz interessant, auch wenn vieles für mich nicht neu war, da ich mich selbst bereits vor einigen Jahren an das Selberrühren von Kosmetik gemacht habe. Am Ende des Workshops gab es noch ein kleines Gewinnspiel, bei dem man Fragen zu Inhaltsstoffen beantworten musste.

Nach einem kurzen Zwischenstop am Stand von Tautropfen, widmete ich mich erst einmal dem Nachtisch. Anscheinend war ich nicht die Einzige, der es nach Süßem zumute war, denn so nach und nach tauchten einige andere Mädels auf, deren Gesichts mir durchaus bekannt vorkamen. So lernte ich Nicole von Nur mal kurz gucken, Meike von Durch grüne Augen und Sandra von Washing-Green kennen. Auch Sunny von Bio-Beautywelt, die ich bereits am Anfang getroffen hatte, gesellte sich zwischendurch zu uns.

Irgendwann fiel Meike und mir auf, dass wir uns noch gar nicht fotografieren lassen hatten. Außerdem wollten wir auch unbedingt noch die Handmassage bei Luvos machen lassen. Also lösten wir uns vom Kuchenbuffet und nutzten zunächst die Gelegenheit zum Fotoshooting. Während wir auf einen freien Platz bei der Handmassage warteten, kamen wir mit verschiedenen anderen Bloggerinnen ins Gespräch. Insbesondere der Austausch mit den Bloggerinnen, deren Blogs ich sowieso regelmäßig lese, war für mich wirklich spannend und es ist toll, wenn man auch mal ein Gesicht zur Seite kennt.

Nach der wirklich entspannenden Handmassage wurde es Zeit für die Verkündung der Gewinnerinnen des oben bereits erwähnten Gewinnspiels. Auch ich hatte Glück und gewann ein Exemplar des Buchs „Naturkosmetik“ von Elfriede Dambacher.

So nach und nach neigte sich das Event dem Ende zu und ich verließ schließlich mit einigen anderen Mädels die Flora Richtung U-Bahn. Gemeinsam mit Sandra, Jenni (Pretty Green Woman), Kathleen (Fräulein Immergrün) und Sandra (Mexicolita) machte ich noch einen kurzen Abstecher in den Salon 2. Allerdings war ich durch die vielen Eindrücke des Events so erledigt, dass ich gar keine große Lust mehr zum Stöbern und Ausprobieren hatte. So war ich dann auch sehr froh, als ich zu Hause endlich aufs Sofa sinken konnte.

Fazit

Mir hat das Naturkosmetik Bloggerevent  von Beautypress wirklich gut gefallen. Die Location war wirklich gut ausgesucht, die Gespräche mit den Markenvertretern waren sehr interessant, wir wurden kulinarisch sehr verwöhnt und nicht zuletzt habe ich viele tolle Leute kennen gelernt. Ich hoffe sehr, dass dieses Event nächstes Jahr in die zweite Runde geht und es dann vielleicht noch mehr zu entdecken gibt.

Ich danke dem tollen Team von Beautypress für das tolle Event und die hervorragende Betreuung. Zum Abschluss gibt es noch ein paar Impressionen vom Event und den wunderschönen Räumlichkeiten in der Flora:

7 KOMMENTARE

  1. Schön, dass wir uns auch mal persönlich kennen gelernt haben – und vielen Dank für das Lotsen durch den Verkehrsdschungel ;) !
    Die Location fand ich auch toll. Wirklich schade, dass das Wetter nicht so mitgespielt hat.
    Die Biobrush finde ich auch großartig…ich hatte ja schon mal einen Post gewidmet und freue mich sehr, dass da hoffentlich noch viel mehr Zuspruch kommt.
    Nur die Scholl-Strumpfhosen habe ich nicht so ganz verstanden :D

    • Ich fand es auch schön, dass wir uns mal persönlich getroffen haben. Und keine Ursache, musste ja sowieso in die Richtung :-)

      Das mit den Strumpfhosen hat sich mir im Übrigen auch nicht so ganz erschlossen ;-)

      LG Michaela

  2. Huhu!
    Das war wirklich ein schönes Event und ich hoffe, es war nicht das letzte dieser Art! Besonders neugierig bin ich auf das Shampo von Nonique und auf die Zahnpasta.
    Salon2 klingt ja auch spannend, habe ich noch nie zuvor gehört.
    Schön, dass wir uns jetzt auch persönlich kennen ;-)
    Liebe Grüße
    Sunny

  3. Hey, du bist ja schnell mit deinem Blogbeitrag – und dann noch so ausführlich! Ich fand es besonders schön, dich auf dem Event kennen gelernt zu haben! Biobrush fand ich auch super interessant, und Luvos hat mich ziemlich begeistert. Ich war am Ende von den vielen Eindrücken auch ganz schön geschafft. ;-) Aber schön war’s und definitiv eine Wiederholung wert!
    Lieben Gruß
    Martina

  4. Hallo Michaela,
    wow, ein echt schöner und ausführlicher Bericht! Schade, dass wir uns erst relativ gegen Ende des Events über den Weg gelaufen sind, aber immerhin überhaupt. :-) Es war schön, Dich kennen gelernt zu haben.
    Ich wäre auch gerne noch mit Euch zum Salon Zwei gefahren, aber die Heimreise rief bei mir ja leider….Ich hoffe, wir sehen uns mal wieder!
    Liebe Grüße,
    Meike

Kommentar verfassen