Seid ihr auch auf der Suche nach einer guten Sonnencreme aus dem Naturkosmetiksektor? Wir haben die Sensitiv Sonnenmilch von Eco Cosmetics getestet.

Wie letztens bereits geschrieben, habe ich mich diesen Sommer ein wenig durch die Sonnencremes aus dem Naturkosmetiksektor getestet, da die konventionellen leider nahezu alle Mikroplastik enthalten. Nachdem die Sonnencreme von Alga Maris aufgebraucht war, habe ich mich als nächstes für die Eco Cosmetics Sensitive Sonnenmilch LSF 50 entschieden.

Verpackung & Inhalt

Die Sonnenmilch von Eco Cosmetics befindet sich in einer weißen Tube mit grauer und blauer Schrift. Sie sieht dadurch sehr schlicht aus, was mir gut gefällt. Weniger gut gefällt mir die Umverpackung aus Pappe. Ich kann verstehen, dass diese aufgrund der vielen Hinweise notwendig sein kann, aber weniger Verpackung ist mir trotzdem immer lieber und in diesem Fall könnte man sie sicher weglassen. Auch fände ich es gut, wenn für die Tube Bioplastik aus nachwachsenden Ressourcen oder recycelter Kunststoff verwendet werden würde.

Bei dieser Sonnenmilch sind 75 ml enthalten. Für Kinder ist die Größe absolut in Ordnung, für Erwachsene finde ich es schon etwas knapp bemessen.

Anwendung & Wirkung

Das Thema Sonnenschutz ist für mich ein jährlich wiederkehrendes Problem, vor allem für die Kinder. Zum einen möchte ich einen guten Schutz mit möglichst unproblematischen Inhaltsstoffen. Zum anderen muss die Creme aber auch in der Anwendung überzeugen können, d.h. gut zu verteilen sein und möglichst nicht zu extrem weißeln. Außerdem sollte die Sonnencreme auch möglichst ohne Duftstoffe auskommen, da meine Tochter eine sehr empfindliche Haut hat und schnell mit Ausschlag reagiert.

Nachdem die früher von mir oft gekaufte Med-Serie von Sundance aufgrund des dort enthaltenen Mikroplastiks für mich nicht mehr in Frage kommt, habe ich mich diesen Sommer ein wenig durch verschiedene Sonnencremes von Naturkosmetikherstellern getestet. Dieses Mal war die Sensitiv Sonnenmilch von Eco Cosmetics an der Reihe.

Die Sonnenmilch lässt sich sehr leicht aus der Tube entnehmen, da sie recht flüssig ist. Durch diese leichte, milchige Konsistenz lässt sie sich auch recht gut auf der Haut verteilen, wenn auch schlechter als die von Alga Maris. Beim Auftragen weißelt sie allerdings noch ziemlich. Das hat den Vorteil, dass man gut sehen kann, welche Stellen man bereits eingecremt hat. Nach einer Weile verflüchtigt sich das Weißeln glücklicherweise und man sieht nicht mehr aus wie ein Gespenst. Zurück bleibt allerdings ein leichter Glanz, da die Sonnenmilch trotz der flüssigen Konsistenz doch recht fettig ist.

Beim Abwaschen der Sonnenmilch von meinen Händen stelle ich fest, dass die Wasserfestigkeit durchaus gegeben ist, denn sie lässt sich nur mit Seife und etwas schrubben komplett entfernen. Beim reinen Planschen mit klarem Wasser bleibt sie zwar auf der Haut, allerdings sollte trotzdem danach eine neue Schicht aufgetragen werden, um weiterhin vollen Schutz zu gewährleisten.

Der Duft der Sonnenmilch ist sehr dezent und fast nicht wahrnehmbar. Ich rieche nur einen leichten Hauch von Rose mit Vanille. Obwohl die Sonnenmilch Parfum enthält, sind zumindest keine einzeln deklarationspflichtigen Duftstoffe enthalten. Auch auf Alkohol zur Konservierung wurde verzichtet.

Meine Kinder haben die Sonnencreme beide sehr gut vertragen. Gerade bei meiner Tochter, die sehr empfindliche Haut hat, ist das nicht selbstverständlich. Einen Sonnenbrand oder auch nur leicht gerötete Haut hat keiner von beiden bekommen, auch nicht, wenn sie mal etwas länger in der Sonne waren.

Insgesamt hat mir die Sensitiv Sonnenmilch von Eco Cosmetics gut gefallen und ich könnte mir gut vorstellen, sie nächstes Jahr wieder zu kaufen. Allerdings fand ich die Sonnencreme von Alga Maris doch etwas besser.

Inhaltsstoffe

INCI: Aqua, Zinc Oxide, Glycine Soja Oil*, Titanium Dioxide, Coco Caprylate, Punica Granatum Fruit Water*, Caprylic/Capric Triglyceride, Glycerin, Pongamia Glabra Seed Oil*, Rubus Idaeus Seed Oil, Canola Oil, Tocopherol, Lecithin Hydrogenated, Mica, Xanthan Gum, Glyceryl Stearate, Lauroyl Lycine, Glyceryl Citrate/Lactate/Linoleate/Oleate, Stearic Acid, Alumina, Phytic Acid, Polyhydroxystearic Acid, Cetearyl Alcohol, Parfum

* Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Auf der Verpackung findet man das Siegel von Ecocert, der Kontroll- und Zertifizierungsstelle für nachhaltige Entwicklung.

Des Weiteren findet man auf der Verpackung das „vegan“-Zeichen der Vegan Society England, das vor allem für alle Veganer interessant sein dürfte, denn damit wird gekennzeichnet, dass in diesem Produkt keinerlei tierische Inhaltsstoffe (also auch kein Bienenwachs o.ä.) enthalten sind.

Kaufort und Preis

Ich habe die Sensitiv Sonnenmilch bei Naturata in Köln gekauft und dort 17,90 Euro dafür bezahlt. Zum gleichen Preis habe ich sie auch bei Denns Bio entdeckt.

Wer keinen Bio-Laden in der Nähe hat, der die Produkte von Eco Cosmetics im Sortiment hat, kann die Sonnenmilch zum gleichen Preis auch online kaufen. So bekommt man sie z.B. bei Bio-Naturel, Ecco Verde und bei Najoba.

Link zum Hersteller

Eco Cosmetics

BEWERTUNG:
Anwendung & Wirkung
Verträglichkeit
Duft
Verpackung
Inhaltsstoffe
Preis / Leistung
Vorheriger ArtikelBesuch auf der Fair Friends 2017
Nächster ArtikelMartina Gebhardt Summer Time Lotion & Cream
Ich bin bekennender Beautyjunkie - aber bitte mit unbedenklichen Inhaltsstoffen! Deshalb kaufe und teste ich seit Jahren bevorzugt Naturkosmetik. Mit meiner Familie versuche ich zudem, unseren Alltag nach und nach auf einen nachhaltigen Lebensstil umzustellen.

1 KOMMENTAR

  1. Ich habe mich ja total gefreut, dass Eco Cosmetics nun auch eine Sonnencreme mit Zinkoxid anbietet und will sie seitdem testen. Bisher war ich ja immer Fan von Alga Maris; da benutze ich die 30er für’s Gesicht. Bin noch immer etwas unentschlossen, ob ich es wagen soll.

Kommentar verfassen