Als Salon 2 kürzlich bekannt gab, dass dort nun auch die Joik Augencremes erhältlich sind, war ich sehr gespannt und besuchte kurz darauf den Laden. Obwohl ich mit meinen bis dahin verwendeten Augencremes grundsätzlich nicht unzufrieden war, hatte ich das Gefühl, dass meine Haut aufgrund der zu dem Zeitpunkt vorherrschenden kalten Temperaturen einfach mehr Pflege benötigte. Ein kurzer Test der Augencreme Mangobutter & Arganöl war vielversprechend und so nahm ich sie einfach mit.

Verpackung & Inhalt

Das Joik Augencreme befindet sich in einer Kunststoff-Flasche, die teils schwarz, teils transparent ist. Sie besitzt einen Pumpspender, der es ermöglicht, immer genau die benötigte Menge zu dosieren. Gerade bei Augencreme finde ich das wichtig, dass man nicht zuviel Creme auf einmal heraus bekommt, sondern genau die Menge, die man auch wirklich braucht.

Natürlich fände ich es schön, wenn die Creme statt in Kunststoff in einer Glasflasche daher kommen würde, da diese deutlich nachhaltiger sind.

Enthalten sind in der Flasche 15 ml der Augencreme. Da man immer nur kleine Mengen benötigt, kommt man sehr lange mit dieser Menge aus.

Anwendung & Wirkung

Kaum hatte ich die Joik Augencreme zu Hause, konnte ich es kaum noch erwarten, sie endlich zu benutzen. So kam sie dann direkt am ersten Abend zum Einsatz. Als erstes fiel mir das wirklich gute Dosieren bei dieser Augencreme auf. Nur einmal kurz auf den Pumpspender gedrückt und ich hatte genau die passende Menge. Gerade bei Augencremes ist dies nicht unbedingt selbstverständlich und ich habe mich schon so manches Mal über eine viel zu große Menge geärgert, bei der ich dann fast nicht wusste, wo ich sie verteilen soll.

Für die zarte Haut unter den Augen muss eine Augencreme sehr gut aufzutragen und zu verteilen sein. Beides ist bei der Joik Augencreme absolut gegeben. Nach dem Auftragen und Verteilen klopfe ich die Augencreme noch ganz sanft ein und die Joik Augencreme zieht dabei schon sehr gut ein.

Gerade reichhaltige Augencremes hinterlassen gern einen Fettfilm unter den Augen. Dies konnte ich bei der Joik Augencreme nicht feststellen. Die Haut sieht gepflegt und kein bisschen fettig aus. Dadurch lässt sich auch sehr gut ein Concealer oder auch der von mir gern verwendete Purobio Augen Primer auftragen.

Auch nachts macht sich die Joik Augencreme sehr gut. Manche Augencremes kriechen über Nacht in die Augen und man wacht morgens mit geröteten oder gar geschwollenen Augen auf. Dies ist bei der Joik Augencreme nicht der Fall. Ganz im Gegenteil, die Haut um die Augen wirkt morgens gut gepflegt und glatt.

Nachdem ich die Joik Augencreme nun bereits seit ein paar Wochen anwende, bin ich absolut begeistert. Die Haut um meine Augen wirkt deutlich gepflegter und glatter als zuvor. Insofern kann ich zusammenfassend sagen, dass mich die Joik Augencreme in Anwendung und Wirkung absolut überzeugen konnte.

Leider ist mir erst beim Schreiben des Artikels aufgefallen, dass bei dieser Augencreme Phenoxyethanol enthalten ist. Normalerweise nutze ich keine Produkte, die diesen Inhaltsstoff enthalten, nicht zuletzt, da er für zertifizierte Naturkosmetik auch nicht zugelassen ist. Da mir aber die Joik Augencreme sonst von den Inhaltsstoffen her sehr gut gefällt (Arganöl, Mangobutter, Aloe Vera Gel usw.), werde ich hier wohl einfach mal ein Auge zudrücken und sie weiterhin verwenden.

Vor allem finde ich gut, dass die Augencreme ohne Alkohol und deklarationspflichtige Duftstoffe auskommt. Gerade am Auge finde ich das wichtig und gut, da dort die Haut meist deutlich empfindlicher ist und gerade bei hohem Alkoholgehalt auch schnell die Augen brennen.

Inhaltsstoffe

INCI:  Aqua, Mangifera Indica Seed Butter, Argania Spinosa Kernel Oil, Macadamia Ternifolia Seed Oil, Triticum Vulgare Germ Oil, Stearic Acid, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Phenoxyethanol, Ethylhexylglycerin, Tocopherol, Cetearyl Glycoside, Hydrolized Oat Protein

Von Codecheck wird ein Inhaltsstoff als leicht bedenklich eingestuft und zwar Phenoxyethanol. Dies ist ein synthetisches Konservierungsmittel, dem eine allergene Wirkung nachgesagt wird.

Kaufort und Preis

Ich habe die Joik Augencreme bei Salon 2 in Köln Ehrenfeld gekauft. Dort habe ich 18 Euro dafür bezahlt.

Man kann die Augencreme aber auch online bestellen. So bekommt man sie für 17,90 Euro bei Najoba.

Link zum Hersteller

Joik

BEWERTUNG:
Anwendung & Wirkung
Duft
Verpackung
Inhaltsstoffe
Preis / Leistung
Vorheriger ArtikelAufgebraucht im Februar 2017
Nächster ArtikelLavera Pink Energy Duschgel und Körperfluid
Ich bin bekennender Beautyjunkie - aber bitte mit unbedenklichen Inhaltsstoffen! Deshalb kaufe und teste ich seit Jahren bevorzugt Naturkosmetik. Mit meiner Familie versuche ich zudem, unseren Alltag nach und nach auf einen nachhaltigen Lebensstil umzustellen.

4 KOMMENTARE

  1. Phenoxyethanol gehört jetzt nicht gerade zu meinen bevorzugten Inhaltsstoffen, es würde mich aber auch nicht abschrecken, wenn der Rest passt. Insofern: alles gut!
    Die Augencreme klingt von der Wirkung her sehr gut, die werde ich mal im Auge behalten. Was für ein Wortspiel :)
    Liebe Grüße!

  2. Oh, die Augencreme hatte ich so gar nicht auf dem Schirm, weil ich angenommen hatte, dass da deklarationspflichtige Duftstoffe enthalten sind. Wenn sie nicht zu fettig ist, wäre sie allerdings etwas für mich – auch wenn ich gern predige, dass man bei einer reizfreien Pflege keine extra Augenpflege nötig hat :D Aber ich mag den Schritt einfach gern in der Routine. Bei Phenoxyethanol bin ich nicht ganz so dogmatisch, solange er gering und zur Konservierung enthalten ist(ich glaube JOIK hat generell immer einen kleinen synthetischen Anteil in den Produkten). Könnte meiner Meinung nach aber auch noch geringer enthalten sein, da ja auch Tocopherol ebenfalls enthalten ist.
    Danke für den Tipp! Und am Freitag bin ich endlich mal im Salon 2, da kann ich sie hoffentlich mal testen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here