Beim Stöbern im Internet bin ich vor einiger Zeit über die Naturkosmetikmarke Kivvi gestolpert. Im ersten Moment sprachen mich erst einmal die toll gestalteten Verpackungen an und im zweiten die vielversprechenden Inhaltsstoffe. Deshalb konnte ich nicht widerstehen und habe letztens bei Ecco Verde das Kivvi Pyrus Cydonia 24h Intensive Moisturizing Gel bestellt. 

Verpackung & Inhalt

Das Kivvi Feuchtigkeitsgel befindet sich in einer weißen Kunststoff-Flasche mit Pumpspender. Mit diesem lässt sich der Inhalt sehr leicht und hygienisch entnehmen. Das gefällt mir sehr gut. Weniger gut finde ich die Pappumverpackung, die eigentlich unnötig ist.

Enthalten sind in der Flasche 50 ml des Feuchtigkeitsgels. Da man nicht wirklich viel für eine Anwendung benötigt, kommt man recht lange damit aus. Ich benutze es jetzt knapp einen Monat morgens und abends und es ist noch nicht leer.

Anwendung & Wirkung

Bereits seit einigen Jahren benutze ich als zusätzliche Feuchtigkeitspflege mehr oder weniger abwechselnd entweder das Alterra Serum Orchidee oder das Alterra Serum Granatapfel. Obwohl ich mit beiden grundsätzlich nicht unzufrieden bin, war ich doch nie so ganz glücklich wegen des recht hohen Alkoholgehalts.

Umso angefixter war ich, als ich erstmals auf das Feuchtigkeitsgel von Kivvi gestoßen bin. Die Inhaltsstoffe klangen vielversprechend und es ist kein Alkohol enthalten. Außerdem finde ich das Design dieser Marke einfach großartig, da freut sich das Auge direkt mit. Also gab es kein langes Überlegen und ich habe es mir bestellt.

Als die Bestellung von Ecco Verde schließlich ankam, konnte ich es kaum erwarten, das Feuchtigkeitsgel auszuprobieren. Aber erstmal musste das Serum von Alterra aufgebraucht werden (da bin ich meist sehr konsequent). Umso mehr freute ich mich, als der Spender von Alterra leer war und ich endlich das Fläschchen von Kivvi in den Spiegelschrank stellen konnte.

Seitdem trage ich das Feuchtigkeitsgel immer nach der Reinigung auf. Dafür drücke ich vorsichtig auf den Spender, denn wenn man zu viel Schwung dabei drauf hat, kommt gern mal zu viel von dem Gel heraus. Drückt man aber mit ein wenig Gefühl, passt es sehr gut.

Das Gel ist weißlich und semitransparent. Gegenüber den Seren von Alterra ist es von der Konsistenz her fast noch ein wenig flüssiger. Dadurch lässt es sich sehr gut auftragen und verteilen. Auch ist es eher sparsam im Verbrauch, da man keine allzu große Menge benötigt, um es auf Gesicht und Dekolleté zu verteilen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERABeim Auftragen verströmt das Gel einen fruchtigen Duft, der mich ein wenig an Aroniabeeren erinnert. Also eher leicht herb und nicht so pappsüß, wie man es z.B. von Alterra oftmals kennt. Ich finde ihn jedenfalls sehr angenehm und nicht zu aufdringlich. Außerdem ist er recht schnell verflogen, so dass man ihn nicht ewig in der Nase hat.

Die Pflegewirkung des Feuchtigkeitsgels konnte mich auch überzeugen. Bereits beim Auftragen merke ich, wie die vorher leicht spannende Haut sich spürbar beruhigt und die Feuchtigkeit aufsaugt. Allerdings reicht meiner Haut Feuchtigkeit allein nicht aus, deshalb trage ich danach noch meine gewohnte Tages- bzw. Nachtpflege von Lavera auf. Das funktioniert einwandfrei, denn das Gel bildet keinen unangenehm klebrigen Film auf der Haut. Selbst getönte Tagescreme (oder wie ich es gern mache, Tagescreme mit etwas eingemischter Mineralfoundation) lässt sich gut darauf verteilen.

Nachdem ich das Kivvi Feuchtigkeitsgel nun schon eine Weile benutze, kann ich sagen, dass es meiner Haut sehr gut tut. Sie sieht frisch aus, fühlt sich ganz weich an und von Trockenheitsfältchen sieht man keine Spur. Auch vertrage ich das Gel sehr gut. Dies kann aber gerade bei Allergikern anders aussehen, da auch Duftstoffe enthalten sind. 

Inhaltsstoffe

INCI:  Aloe barbadensis (Aloe vera) leaf extract*, Caprylic/capric triglycerides, Aqua (Water), Glycerin, Xanthan gum, Cucumis sativus (Cucumber) fruit extract, Actinidia chinensis (Kiwi) fruit extract, Vaccinium myrtillus (Bilberry) fruit extract, Calendula officinalis (Calendula) flower extract, Rubus idaeus (Raspberry) fruit extract, Arctium lappa (Burdock) extract, Plantago major (Plaintain) leaf extract, Aesculus hippocastanum (Horse chestnut) seed extract, Sodium anisate, Sodium levulinate, Lactic acid, Betula alba (Birch) leaf extract, Aroma*/**, Pyrus cydonia (Quince) fruit extract.

* aus biologischem Anbau 

** Inhaltsstoffe aus natürlichen ätherischen Ölen.

Laut Codecheck werden alle Inhaltsstoffe als „unbedenklich“ eingestuft. Allerdings wird darauf verwiesen, dass Caprylic Capric aus Palmöl hergestellt sein kann.

Auf der Verpackung findet man das Siegel von Ecocert, der Kontroll- und Zertifizierungsstelle für nachhaltige Entwicklung.

Kaufort und Preis

Ich habe das Kivvi Feuchtigkeitsgel bei Ecco Verde bestellt und habe dort 11,99 Euro dafür bezahlt. Diesen Shop finde ich immer wieder empfehlenswert, siehe auch mein Testbericht.

Außerdem bekommt man das Feuchtigkeitsgel bei Najoba, dort ist es aber mit 12,50 Euro etwas teurer.

Link zum Hersteller

Kivvi Natural Cosmetics

Kommentar verfassen