Sobald die Temperaturen wieder kälter werden, brauche ich unbedingt eine gut pflegende Handcreme, da meine Haut sonst richtig trocken, rissig und spröde wird. Zusätzlich sollte eine Handcreme auch richtig schnell einziehen, denn gerade am Arbeitsplatz habe ich keine Zeit, ewig die Hände in die Luft zu halten. Deswegen hat mich die Kneipp Sekunden-Handcreme Zitronenverbene Avocadobutter auch direkt angesprochen, als ich sie bei Rossmann im Regal entdeckt habe.

Verpackung & Inhalt

Die Kneipp Sekundenhandcreme befindet sich in einer weißen Kunststofftube mit aufgedruckter gelber Banderole. Da die Tube auf dem Kopf steht, ist die Handcreme sofort startbereit und man muss nicht lange rumdrücken, schütteln oder was auch immer.

Enthalten sind in der Tube 75 ml Handcreme. Das ist für Handcreme eine durchaus gängige Abmessung und ich finde sie mehr als ausreichend, denn man braucht pro Anwendung immer nur einen kleinen Kleks davon.

Etwas stutzig gemacht hat mich der Aufdruck, dass die Handcreme nach dem Öffnen nur 3 Monate haltbar ist. Doch dafür findet sich auch eine Erklärung auf der Tube, denn es sollen keinerlei Konservierungsstoffe gemäß EU-Kosmetikverordnung enthalten sein. Fände ich grundsätzlich sehr gut, allerdings weist Codecheck den Inhaltsstoff Phenylpropanol durchaus als Konservierungsmittel aus.

Jedenfalls bedeutet dies aber: die Handcreme lieber nicht zu lange rumstehen lassen, sondern zügig aufbrauchen.

Anwendung & Wirkung

Ich muss gestehen, diese Handcreme war ein reiner Lustkauf. Die Avocado auf dem Bild (ich liebe Avocado) und das Versprechen, dass sie schnell einzieht, haben mich einfach gelockt, obwohl ich sonst ja eher nicht zu konventionellen Produkten greife.

Umso gespannter war ich dann auch vor der ersten Nutzung. Diese ließ dank der kühler werdenden Temperaturen aber nicht lange auf sich warten. Gerade morgens, wenn ich auf Arbeit ankomme und es draußen eher kalt ist, ist meine Haut richtig trocken. Sie spannt und teilweise ist sie sogar richtig rissig.

Also schnell zur Tube gegriffen und eine kleine Menge auf den Händen verteilt. Als erstes steigt mir der wirklich angenehm frische Duft in die Nase. Der Zitrusduft, der eindeutig Richtung Zitrone geht, macht morgens richtig munter. Trotzdem ist er eher dezent und angenehm, ohne zu aufdringlich zu sein. Auch erinnert er mich eher an die Frucht, als an WC-Reiniger – bei Kosmetikprodukten mit Zitrusduft durchaus nicht zu unterschätzen.

Eine etwa kichererbsengroße Menge der Handcreme reicht aus, um sie gut auf den Händen zu verteilen. Drückt man mit zu viel Schwung auf die Tube und kriegt eine größere Menge heraus, hat man das Problem, dass sie erst ewig nicht einziehen will und nach längerem Verteilen fängt sie an zu krümeln. Das fand ich eher unangenehm und achte nun darauf, wirklich nur eine kleine Menge zu dosieren.

Achtet man darauf, nicht zu viel zu benutzen, zieht die Handcreme wirklich recht schnell ein. Allerdings bleibt für mich trotzdem immer ein leichtes „Fettfingergefühl“ zurück, so dass ich mich genötigt fühle, die Hände erstmal an einem Papiertuch abzuwischen, bevor ich mich damit an wichtige Papiere oder die Tastatur wage.

Das Pflegegefühl nach dem Auftragen ist erstmal ganz gut. Die Haut fühlt sich weich und geschmeidig an. Spätestens nach dem ersten Händewaschen sieht es aber schon wieder anders aus. Dann ist die Haut doch recht schnell wieder trocken und strapaziert. Also unter „intensiv pflegend“ verstehe ich dann doch etwas anderes.

Vertragen habe ich die Handcreme bisher sehr gut, Allergiker sollten allerdings aufpassen, da Duftstoffe enthalten sind, die leider auch nicht einzeln aufgeführt werden.

Inhaltsstoffe

INCI: Aqua (Water), Methylpropanediol, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Isopropyl Myristate, Glycerin, Helianthus Annuus Hybrid Oil, Cetearyl Glucoside, Stearic Acid, Betaine, Kaolin (Clay), Distarch Phosphate, Cetearyl Alcohol, Persea Gratissima (Avocado) Oil, Lippia Citriodora Leaf Extract, Squalane, Hydrogenated Olive Oil, Tocopheryl Acetate, Panthenol, Bisabolol, Citrus Limon Peel Oil, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Oil, Eucalyptus Globulus Leaf Oil, Limonene, Linalool, Citral, Caprylyl Glycol, Phenylpropanol, Parfum (Fragrance), Xanthan Gum, Sodium Stearoyl Glutamate, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Cetyl Alcohol, Stearyl Alcohol, Arginine, Glyceryl Stearate, Tocopherol

Laut Codecheck werden davon zwei Inhaltsstoffe als „eingeschränkt empfehlenswert“ eingestuft: Methylpropanediol (Lösemittel; für Naturkosmetika nicht geeignet) und C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer (Mikroplastik, Filmbildner, Weichmacher; für Naturkosmetika nicht geeignet)

Außerdem werden einige Inhaltsstoffe insofern als kritisch eingestuft, da sie Palmöl enthalten können bzw. daraus hergestellt werden.

Eine Zertifizierung als Naturkosmetik liegt bei diesem Produkt nicht vor.

Kaufort und Preis

Ich habe die Handcreme beim Rossmann entdeckt und dort 2,36 Euro bezahlt, wobei sie da gerade im Angebot war. Regulär kostet sie sonst 2,99 Euro.

Online kann man sie derzeit am günstigsten bei der Shop Apotheke erhalten. Dort zahlt man 2,51 Euro.

Wer gern ein wenig Vorratshaltung betreibt, kann sich direkt vier Packungen bei Amazon bestellen. Im jederzeit kündbaren Sparabo zahlt man dort 11,36 Euro (entspricht 2,84 Euro pro Packung). Wenn man mehrere Sparabos hat, geht es etwas günstiger.

Link zum Hersteller

Kneipp

BEWERTUNG:
Anwendung & Wirkung
Duft
Verpackung
Inhaltsstoffe
Preis / Leistung
Vorheriger ArtikelDresdner Essenz Pflegedusche „Mach mal blau“
Nächster ArtikelTerra Naturi Reichhaltige Anti-Aging-Maske Granatapfel & Arganextrakt
Ich bin bekennender Beautyjunkie - aber bitte mit unbedenklichen Inhaltsstoffen! Deshalb kaufe und teste ich seit Jahren bevorzugt Naturkosmetik. Mit meiner Familie versuche ich zudem, unseren Alltag nach und nach auf einen nachhaltigen Lebensstil umzustellen.

Kommentar verfassen