Öko-Test Ausgabe September 2010 – Schönheitspillen, Seifen

0

Auch im September gibt es wieder eine neue Öko-Test mit vielen neuen und interessanten Tests. Im Bereich Kosmetik standen diesmal Schönheitspillen und Seifen/Syndets auf dem Prüfstand. Hier wie immer die wichtigsten Ergebnisse zusammen gefasst:

Schönheitspillen

Wer kennt sie nicht, die Werbung für Merz Spezial Dragees? Ich kann mich noch gut daran erinnert, weil ich als Kind wirklich dachte, die würden quasi wie eine Schönheits-OP wirken. Sprich: hässliches Entlein nimmt diese Pillen und wird über Nacht zum schönen Schwan.

Heute weiß ich natürlich, dass das Unsinn ist. Nichtsdestotrotz gibt es immer mehr Produkte, die versprechen, einen wertvollen Beitrag zu mehr natürlicher Schönheit zu leisten. Genau diese hat Öko-Test in der aktuellen Ausgabe unter die Lupe genommen.

In erster Linie geht es Öko-Test dabei erstmal um die Sinnhaftigkeit solcher Produkte. Gerade für Kieselerde gibt es wohl keinerlei wissenschaftlichen Beleg, dass diese einen therapeutischen Nutzen hat. Ähnliches gilt für Bierhefe, deren Zusammensetzung von Öko-Test eher als ungünstig angesehen wird.

Aber auch bei Zink und Biotin, deren Nutzen grundsätzlich von Öko-Test nicht angezweifelt wird, wird deutlich gemacht, dass diese nur bei einem deutlichen Mangel Vorteile bringen und dann besser hochdosierte Präparate vom Arzt verschrieben werden sollten.

Letztendlich hat Öko-Test durch den nicht nachgewiesenen Nutzen so deutlich abgewertet, dass kein einziges Produkt besser als „mangelhaft“ beurteilt wurde. Hinzu kommen viele Produkte mit „ungenügend“, weil einzelne Inhaltsstoffe hier deutlich überdosiert waren.

Insgesamt kommt Öko-Test zu dem gleichen Schluss, den ich auch immer „predige“: ausreichend Schlaf, Bewegung und eine ausgewogene Ernährung bringen weit mehr für die Schönheit als jede Pille. Und mit einer Pille kann man schlechte Angewohnheiten auch nicht ausgleichen.

Den kompletten Artikel mit allen Testergebnissen findet ihr in der aktuellen Öko-Test. Einen Teil des Artikels könnt ihr online nachlesen.

Seifen/Syndets

Wie regelmäßige Leser meines Blogs wissen, bin ich ja ein absoluter Seifenfan. Deshalb habe ich mit großem Interesse den Test zu Seifen und Syndets gelesen.

Zunächst fand ich erstmal sehr erfreulich, dass die überwiegende Zahl der getesteten Produkte mit „sehr gut“ oder „gut“ abgeschnitten hat. Allerdings gab es auch Seifen im Test, die „mangelhaft“ und gar „ungenügend“ abgeschnitten haben.

Ein „ungenügend“ erhielt die Seife „Jojoba Oil Triple Milled Soap“ von Crabtree & Evelyn. In dieser Seife wurde der Grenzwert für die Nitromoschus-Verbindung Moschus Keton mehr als deutlich überschritten. Da dieser Stoff im Verdacht steht, eine krebserzeugende Wirkung zu haben, heißt es hier deutlich: „Finger weg!“. Zusätzlich ist noch das hormonell wirkende Diethylphthalat in dieser Seife nachgewiesen worden.

Daneben gab es drei Produkte, die nur mit „mangelhaft“ bewertet wurden, da unter anderem polyzyklische Moschusverbindungen in ihnen nachgewiesen wurden. Zusätzlich enthalten die „Dralle Gewürzseife“ und die „Kappus White Magnolia Luxusseife“ Duftstoffe, die Allergien auslösen können. In letzterer Seife wurden außerdem PEGs nachgewiesen.

Die dritte im Bunde ist die „Palmolive Naturals Original with Olive Oil Seife“, die neben den bereits erwähnten polyzyklischen Moschusverbindungen noch halogenorganische Verbindungen enthält.

Unabhängig von den Testergebnissen fand ich noch den kurzen Exkurs interessant, den Öko-Test zur Seife von Alverde machte. Und zwar ist diese keine zertifizierte Naturkosmetik und enthält sogar einen für Naturkosmetik nicht zugelassenen Farbstoff. Trotzdem steht auf der Verpackung „Naturkosmetik“. Öko-Test findet dies irreführend und nicht fair dem Verbraucher gegenüber.

Die kompletten Testergebnisse findet ihr in der aktuellen Öko-Test. Den dazugehörigen Artikel könnt ihr auch online auf der Internetseite von Öko-Test lesen.

Für mich selbst ergibt sich aus diesem Artikel keine allzu große Konsequenz. Auch wenn recht viele Seifen mit „sehr gut“ abgeschnitten haben, bleibe ich trotzdem bei den handgesiedeten Seifen vom Seifenparadies etc. Denn entgegen der Behauptung von Öko-Test, dass alle Seifen austrocknend wirken würden, habe ich dort genau die gegenteilige Erfahrung gemacht, dass diese Seifen nämlich weit weniger austrocknen als Duschgel.

Nachwirkungen

Bei den Nachwirkungen von Öko-Test taucht diesmal das „Balea Power Volumen Haarspray“ auf. Hier hat dm reagiert und das Produkt überarbeitet. Die neue Version enthält kein Diethylphthalat und keine PEGs mehr. Das war Öko-Test eine bessere Note wert, so dass statt der „ungenügenden“ Bewertung jetzt ein „befriedigend“ vergeben wird. Hier kann man den Artikel nachlesen.

Über Öko-Test

Öko-Test (Homepage) ist ein Verbraucher-Magazin das seinen Schwerpunkt auf ökologische Themen (Umwelt-, Sozial- und Gesundheitsverträglichkeit der Produkte) legt. Öko-Test prüft hierzu in den monatlichen Ausgaben Produkte des täglichen Lebens nach entsprechenden Gesichtspunkten. Bei den Produkten handelt es sich von Haushaltsartikeln über Nahrungsmittel, Kleidung und Wohnen bis hin zu Produkten für Kinder. Regelmäßig gibt es auch Sonderhefte mit Spezialthemen.

Als ein selbsterklärter Vertreter des Verbraucherschutzes war Öko-Test aufgrund von Artikeln und Tests bereits mit über 410 Klagen konfrontiert, hat davon aber nach eigenen Angaben allerdings nur eine im Jahr 1988 verloren. (Quelle: Wikipedia)

Öko-Test kostet pro Ausgabe 3,80 Euro und ist im gutsortierten Zeitschriftenhandel zu erhalten. Ein Jahresabonnement kann bspw. bei Abopool abgeschlossen werden und kostet 39 Euro. Im Öko-Test-Shop können auch ältere Ausgaben nachbestellt werden.

Kommentar verfassen