Viktor & Rolf Flowerbomb – Blumenbombe??? Nicht’s hinzuzufügen!!!

0

Nachdem ich hier ja schon einige Düfte vorgestellt habe, möchte ich heute mal über einen Duft berichten, der mir besonders am Herzen liegt, weil ich eine tolle Erinnerung mit ihm verbinde: „Flowerbomb“ von Viktor & Rolf.

Kennen gelernt und gekauft habe ich diesen Duft während meiner Flitterwochen in New York. Und zwar geschah es bei Bloomingdales, als mein damals frisch Angetrauter und ich die Rolltreppe hoch fuhren und direkt von einer Verkäuferin in Beschlag genommen wurden. Sie war superfreundlich, fragte uns, wo wir herkommen, ob uns New York gefällt usw. Natürlich wollte sie uns auch was verkaufen und führte uns an ihren Stand. Wie wir erfuhren, hatte Bloomingdales „Flowerbomb“ zu diesem Zeitpunkt gerade neu ins Sortiment genommen und offenbar wurde der Duft gerade sehr stark beworben.

Da sie uns gar keine Zeit ließ, zu widersprechen und uns beiden der Duft auch gut gefiel, hatte ich auf einmal schneller ein Tütchen mit dem Duft in der Hand, als mir lieb war. Normalerweise lasse ich mir nix aufschwatzen, aber diese Verkäuferin hatte es mit ihrem Charme und ihrer überschwänglichen Art tatsächlich geschafft. War aber im Nachhinein betrachtet gar nicht mal so schlecht, denn toll finde ich den Duft noch heute und immer wenn ich ihn aufsprühe, muss ich an die Zeit in New York denken. Er ist also auch zu einem tollen Erinnerungsduft geworden.

Die Designer

Viktor und Rolf sind ein niederländisches Designerduo, welches sich keiner Stilrichtung zuordnen lässt. Sie mischen klassische mit zeitgemäßen Komponenten, Luxus und Eleganz werden mit spielerischen Elementen vermischt, Extravaganz mit Einfachheit verknüpft usw. Insgesamt schaffen sie also Mode für den selbstbewussten Individualisten.

Genau dies spürt man meiner Meinung nach auch in ihrem ersten Duft „Flowerbomb“, welchen sie bereits 2005 kreieren ließen.

Der Duft

Douglas schreibt über diesen Duft: „Die Kopfnote überrascht mit einem spritzigen Auftakt aus Tee und Bergamotte. Die üppige Herznote mit edlem Sambac-Jasmin, Cattleya-Orchidee, Freesie und Rosa Centifolia verleiht dem Duft seine orientalische Opulenz. Patschuli bildet das olfaktorische Fundament der Basisnote, das die strahlende Komponente des Blumenbouquets raffiniert unterstreicht.“

Von der erwähnten Tee- und Bergamotte Kopfnote kann ich selbst ehrlich gesagt, nichts feststellen. Bei mir riecht dieser Duft von Anfang an herrlich blumig-süß.

Dieser Duft ist für mich einzigartig und extravagant. Er gehört nicht zu den leichten Düften, die man im Alltag tragen kann, nein dieser Duft braucht die richtige Kulisse und passt am besten zu besonderen Ereignissen oder zum abendlichen Ausgehen. Für mich ist dieser Duft irgendwie auch ein Stück New York – unkonventionell, individuell und vordergründig. Es ist mit Sicherheit auch ein Duft, an dem sich die Geister scheiden. Entweder man liebt ihn oder man hasst ihn.

Die Haltbarkeit

Ich finde, dass dieser Duft sehr gut und lange hält. Selbst Stunden nach dem Auftragen ist er noch deutlich wahrzunehmen. Da gibt es also absolut nix zu meckern.

Der Flakon

Der Flakon dieses Parfum erinnert mich von der Form her an eine Handgranate mit Diamantschliff. Gerade dieses komische Plastikschildchen perfektioniert diese Assoziation, denn es sieht aus wie ein Abreißzünder. In Anbetracht des Namens „Flowerbomb“ kann dieses Bild natürlich gewollt sein. Ich persönlich finde den Flakon ganz ok, aber weder besonders schön noch auffällig. Gerade von Viktor & Rolf würde man da eigentlich etwas anderes erwarten.

Das bereits erwähnte Plastikschild fand ich so nervig, dass ich es bereits nach 2-3 Tagen abgeschnitten hab.

Größen und sonstiges

Das Eau de Parfum von „Flowerbomb“ gibt es in den Größen 30, 50 und 100 ml. Ich selbst habe die 50ml Größe. Für Leute, die viel unterwegs sind und nur einen kleinen Flakon mit sich rumschleppen wollen, gibt es zusätzlich noch ein „Purse Spray“ mit 4 Fläschchen á 15ml.

Außer dem Eau de Parfum gibt es mittlerweile auch ein Eau de Toilette (erhältlich in 50 und 100ml). Da ich dieses aber bisher nicht getestet habe, weiß ich nicht, ob es anders riecht als das Eau de Parfum. Dann gibt es noch „Flowerbomb Extrême“, welches eine intensivere Variante des Eau de Parfums sein soll. Dieses ist in 30 und 50ml erhältlich.

Daneben gibt es von „Flowerbomb“ noch Duschgel, Bodylotion, Bodycreme und Badeöl

Der Preis

Ich habe mein „Flowerbomb“ in New York relativ günstig bekommen, wenn man die Preise in Deutschland dagegen sieht. So habe ich für 50ml umgerechnet ca. 65 Euro bezahlt. Das zahlt man bei Douglas schon fast für die 30ml, denn da sind 56,50 Euro fällig. Für 50ml kann man dann schon 82 Euro und für 100ml dann 113 Euro auf den Tisch legen. Damit gehört „Flowerbomb“ definitiv zu den hochpreisigeren Eau de Parfums.

Auch das Purse Spray Set ist mit 95 Euro für 60ml alles andere als preiswert. Vielreisenden würde ich dann eher empfehlen, sich das normale Eau de Parfum und dazu einen günstigen Taschenzerstäuber (gibt es teilweise schon ab 2 Euro) zu kaufen.

Das Eau de Toilette bekommt man etwas günstiger, hier werden 66,50 Euro für 50ml und 88 Euro für 100ml fällig.

Fazit

Da der Duft schon ziemlich ungewöhnlich und alles andere als unauffällig ist, nutze ich ihn eher zu besonderen Gelegenheiten. Fürs Büro wäre er mir doch zuviel. Auf jeden Fall ist es ein Duft für Frauen, die etwas außergewöhnliches suchen und gern mal auffallen wollen.

Ich vergebe daher vier von fünf Sterne für dieses Duft

Link zum Hersteller:

Viktor & Rolf

Kommentar verfassen