Aufgrund des Corona Virus sind Desinfektionsmittel derzeit sehr gefragt und an vielen Orten ausverkauft. Dabei kann man sich ein Desinfektionsspray für die Hände sehr leicht selber machen.

as derzeit weltweit um sich greifende Coronavirus sorgt bei vielen für Besorgnis. Spürbar ist dies beispielsweise daran, dass Desinfektionsmittel an vielen Stellen ausverkauft sind. Ich selbst bemerkte zufällig vor zwei Tagen recht überrascht das leere Regal im Drogeriemarkt, in dem sonst die Sagrotan Produkte stehen.

Was viele allerdings nicht wissen: die im Drogeriemarkt erhältlichen Desinfektionsmittel sind oft voll mit problematischen Inhaltsstoffen und wirken zum allergrößten Teil überhaupt nicht gegen Viren. So findet man auf ihnen meist nur die Angabe: „Wirkt gegen 99% der Bakterien“. Die Anwendung solcher Produkte bringt also gegen Corona Viren (aber auch Grippe Viren) überhaupt nichts. Ganz im Gegenteil reizen sie höchstens die Haut und machen sie anfälliger.

Empfohlen werden deswegen gegen Viren wie Corona oder Influenza Desinfektionssprays mit einem Ethanolgehalt von mindestens 62%. Dies ist bei den meisten im Drogeriemarkt erhältlichen Produkten nicht der Fall. Was ist also die Alternative? Entweder greift man auf Produkte aus der Apotheke zurück, die momentan aber auch an vielen Stellen vergriffen sind oder man macht sich das Desinfektionsspray mit einfachen Mitteln selbst.

Zutaten für das Desinfektionsspray

Für das Desinfektionsspray benötigt ihr:

  • 96,5 g Primasprit (69,9%)
  • 2,5 g Glycerin
  • 1 g ätherisches Orangenöl

Wichtig ist, dass ihr wirklich Primasprit mit diesem hohen Alkoholanteil verwendet. Der von manchen empfohlene Wodka hat meist nur einen Alkoholanteil von um die 40%, ist also nicht ausreichend um die Empfehlung von 62% zu erzielen, die für Corona Viren notwendig ist. Alternativ kann man auch Weingeist mit 96% Alkoholanteil verwenden. Diesen sollte man dann aber vorher mit destilliertem Wasser verdünnen (86 g Weingeist, 14 g dest. Wasser). Ich habe Primasprit verwendet, da man es recht einfach im Supermarkt bekommt. Alternativ könnt ihr ihn auch hier bestellen.

Das Glycerin wird als hautpflegende Komponente hinzu gegeben, damit die Haut bei der Anwendung nicht zu stark austrocknet. Alternativ kann man auch Aloe Vera Gel benutzen oder ein hautpflegendes Öl (z.B. Mandelöl). Letzteres hat allerdings den Nachteil, dass es sich im Alkohol nicht gut löst und man das Desinfektionsspray vor jeder Anwendung gründlich schütteln muss. Pflanzliches Glycerin in Bioqualität findet ihr beispielsweise hier.

Ätherisches Orangenöl gibt dem Desinfektionsspray nicht nur einen herrlich frischen Duft, sondern wirkt gleichzeitig ebenfalls desinfizierend, antiviral und antibakteriell. Alternativ kann man auch gut Lavendelöl oder auch Pfefferminze benutzen. Tolles Orangenöl findet ihr beispielsweise hier.

DIY Hand Desinfektionsspray selber machen

Herstellung des Desinfektionssprays

Die Herstellung des Desinfektionssprays ist denkbar einfach. Zunächst alle Zutaten abwiegen und in eine Flasche mit Zerstäuber füllen. Wenn alles drin ist, den Zerstäuber fest auf die Flasche schrauben und dann die Mischung gründlich schütteln.

Sobald die Flüssigkeit sich wieder gesetzt hat, ist das Desinfektionsspray bereit für den Einsatz.

Anwendung des Desinfektionssprays

Wichtig bei der Anwendung ist, dass man wirklich alle Hautstellen auf der Hand erreicht. Deshalb zunächst eine ausreichend große Menge auf die Handfläche sprühen (empfohlen werden etwa 3 g) und dann sorgfältig überall auf den Händen verteilen. Ich nehme meist so 3-5 Sprühstöße, das reicht dann ganz gut für beide Hände. Beim Verteilen sollte man unbedingt darauf achten, dass man auch die Fingerzwischenräume nicht vergisst.

Anschließend kurz warten, bis die Hände wieder getrocknet sind (Desinfektionsspray nicht abwischen o.ä.) und danach kann es wie gewohnt weiter gehen.

Ich finde, dass dieses selbstgemachte Hand Desinfektionsspray die Haut deutlich weniger austrocknet als viele gekaufte Produkte und außerdem viel besser riecht. Außerdem weiß man, was drin ist und schmiert sich keine bedenklichen Inhaltsstoffe auf die Haut.

Sonstige Hinweise

Last but not least möchten wir noch darauf hinweisen, dass lt. offizieller Empfehlungen regelmäßiges gründliches Händewaschen mit Seife vollkommen ausreichend ist. Das Desinfektionsspray sollte also eher nur als Alternative genutzt werden, wenn Hände waschen gerade nicht möglich ist, z.B. wenn man gerade unterwegs ist.

Da der hohe Alkoholgehalt die Haut auf Dauer austrocknet und bei Verwendung auch die Hautflora beeinträchtigt wird, sollte man das Desinfektionsspray nicht zu häufig verwenden.

Unabhängig davon sollte man nicht in Panik geraten und es nicht mit dem Desinfizieren übertreiben. Wer sich noch umfassender über das Corona Virus informieren möchte, findet fundierte Informationen auf der Seite des Robert Koch Instituts.

DIY Hand Desinfektionsspray selber machen

1 KOMMENTAR

  1. Vielen Dank für das Rezept
    Hab es genauso hergestellt.
    Nehme es auch für den Einkaufswagen für den (Griff.)
    Abends Hände waschen und schön eincremen oder ölen.?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here