Mandelöl

Mandelöl Naturkosmetik
INCI-Name: Prunus amygdalus dulcis (Sweet Almond) Oil

Mandelöl ist ein wunderbares Basisöl, das in der Naturkosmetik sehr vielseitig eingesetzt wird. Erfahrt hier mehr darüber:

Eigenschaften Mandelöl

Mandelöl wird sowohl aus Kernen der Süßmandel (lat. dulcis) und der Bittermandel (lat. amarus) gepresst. Der Anteil von Bittermandeln sollte dabei aber sehr gering sein, da diese Amygdalin enthalten, aus dem durch enzymatische Spaltung giftige Blausäure und Benzaldehyd entstehen.

Der Mandelbaum gehört zur Familie der Rosengewächse und war ursprünglich in Zentral- und Westasien beheimatet. Heute wird er sehr intensiv im Mittelmeerraum und Kalifornien kultiviert. Er wird bis zu acht Metern hoch und ist frostempfindlich. Seine wundervollen rosafarbenen Blüten ziehen jedes Jahr tausende Touristen zur Mandelblüte nach Spanien.

Gewonnen wird das Mandelöl durch Kaltpressung der reifen Kerne. Dafür werden diese zunächst zerkleinert und anschließend mehrfach gepresst. Nach dem Pressen muss das Öl einige Tage stehen und danach gefiltert werden, um alle Rückstände zu entfernen und anschließend das klare Mandelöl zu erhalten.

Mandelöl ist bei Zimmertemperatur flüssig und hat eine leicht gelbliche Färbung. Es zeichnet sich durch einen sehr hohen Anteil an Ölsäure aus. Diese macht die Haut geschmeidig und schenkt ihr Feuchtigkeit. Außerdem sorgt sie dafür, dass das Mandelöl sehr tief in die Hautschichten eindringen kann.

Auch der Anteil von Linolsäure ist mit knapp 20% recht hoch. Diese sorgt für einen leichten UV-Schutz. Außerdem wirkt sie Hautreizungen entgegen und regeneriert lichtgeschädigte Haut.

Außerdem enthält Mandelöl Tocopherol (Vitamin E) und B-Vitamine, die sich positiv auf den Stoffwechsel und die Zellerneuerung auswirken.

Mandelöl ist sehr mild und gut verträglich, weshalb es auch gut für empfindliche und Babyhaut geeignet ist. Es wirkt ausgleichend bei Trockenheitsfältchen und regt die Zellneubildung an. Deswegen kann insbesondere trockene Haut von Mandelöl profitieren.

In einer Studie wurde festgestellt, dass Mandelöl strukturelle Hautschädigungen durch UV-Strahlung verhindert und den Alterungsprozess der Haut verlangsamt. Deshalb ist Mandelöl ein guter begleitender Inhaltsstoff für Sonnenschutzmittel und außerdem sehr gut für reife Haut geeignet.

Ölsäure71%
Palmitinsäure5%
Linolsäure19%
Unverseifbares1,50%
Iodzahl93-105
Verseifungszahl185-195
Tocopherol32 mg/100 ml
Komedogenität2-3

Dr. Scheller Mandel Calendula

Anwendungsgebiete Mandelöl

Da Mandelöl sehr hautfreundlich und gut verträglich ist, eignet es sich sehr gut zur Hautpflege bei Babys. Viele Krankenschwestern und Hebammen verwenden Mandelöl deshalb auch als Standardöl in der Säuglings- und Kinderpflege. Allerdings sollte man insbesondere zur Babypflege auf eine gute Qualität des Öl achten. Es sollte unbedingt kaltgepresst, aus Süßmandeln gewonnen und bevorzugt aus kontrolliert biologischen Anbau sein. Hochwertiges Mandelöl hat eine blasse, zartgelbe Farbe, ist eher dünnflüssig und geruchsneutral. Sobald es ranzig riecht, sollte es nicht mehr verwendet werden.

Doch bereits in der Schwangerschaft kann Mandelöl sehr gut zum Einsatz kommen. Tägliches Einreiben des Bauches kann Schwangerschaftsstreifen verhindern oder zumindest verringern.

Zur Gesichtspflege ist Mandelöl sehr gut für trockene und reife Haut geeignet, da es die Haut mit hautfettähnlichen Bestandteilen versorgt, sie leicht aufpolstert und glättet.

Bei Neurodermitis ist Mandelöl als Pflegeprodukt auch sehr gut geeignet, da es der Haut essentielle Fette zuführt, die die Haut nicht selbst bilden kann. Zu beachten ist dabei aber unbedingt, dass Mandelöl niemals auf offene Hautstellen aufgetragen werden sollte. Außerdem ist es wichtig, vorher die Verträglichkeit zu testen. Dies kann geschehen, indem am einen Tropfen Mandelöl auf die Innenseite der Unterlippe gibt. Treten kein Kribbeln, Prickeln oder Juckreiz auf, kann das Öl verwendet werden.

Da Mandelöl einen leichten UV-Schutz (etwa LSF 4-6) aufweist, bietet es sich als Inhaltsstoff für Sonnenschutzcremes an. Es sollte allerdings nicht als alleiniger Sonnenschutz verwendet werden, da es zwar UVA-Strahlen herausfiltert, aber UVB-Strahlung trotzdem durchdringen können.

Auch für die Haarpflege kann Mandelöl eingesetzt werden. Dazu wenige Tropfen nach dem Waschen ins Haar geben und einmassieren. Allerdings sollte man sehr vorsichtig mit der Dosierung sein, denn bei zu viel Mandelöl wirkt das Haar schnell fettig.

Als Badezusatz ist Mandelöl ebenfalls sehr gut geeignet. Es kann entweder pur ins Badewasser gegeben werden oder zusammen mit einem Emulgator wie Honig. Dadurch wird die Haut bereits beim Baden gepflegt und muss hinterher nicht eingecremt werden.

Mandelöl Creams of the Stone Age

Naturkosmetik mit Mandelöl

Mandelöl ist auch in der Naturkosmetik sehr beliebt und wird vielfach eingesetzt. Hier findet ihr einige Naturkosmetikprodukte, in denen es enthalten ist und die ich bereits getestet habe:

Reines Mandelöl erhaltet ihr z.B. von:

Ölmischungen mit Mandelöl gibt es beispielsweise:

Weitere tolle Naturkosmetikprodukte mit Mandelöl findet ihr bei Bio-Naturel, Najoba oder Ecco Verde.

Vorheriger ArtikelLavendelöl
Nächster ArtikelNATRUE-Label
Ich bin bekennender Beautyjunkie - aber bitte mit unbedenklichen Inhaltsstoffen! Deshalb kaufe und teste ich seit Jahren bevorzugt Naturkosmetik. Mit meiner Familie versuche ich zudem, unseren Alltag nach und nach auf einen nachhaltigen Lebensstil umzustellen.