Als ich kürzlich in der Cosmia entdeckte, dass das Gänseblümchen zur Heilpflanze des Jahres 2017 gekürt wurde, war ich erst einmal überrascht. Denn obwohl ich als Kind ungezählte Gänseblümchensträuße für meine Mama und meine Oma gepflückt habe, war mir bis heute nicht klar, dass diese hübsche kleine Blume auch andere Talente hat.

Bellis perennis

In der Botanik trägt das Gänseblümchen den hübschen Namen Bellis perennis. Dieser Name leitet sich vom lateinischen „bellus“ (schön, hübsch) ab und „perennis“ bedeutet „ausdauernd“. Im Deutschen wird das Gänseblümchen auch Tausendschön oder Maßliebchen genannt.

Den Namen „ausdauernde Schöne“ trägt das Gänseblümchen nicht zu unrecht, denn das Gänseblümchen blüht 10 Monate und bei sehr milden Wintern sogar ganzjährig. Die Hauptblütezeit ist allerdings im April und Mai. Dann findet man viele Wiesen, die mit tausenden weiß-gelben Blüten übersäht sind.

Durch ihre dicht am Boden liegende Blätterrosette ist das Gänseblümchen sehr unempfindlich gegenüber Tritten und es kann sich dadurch auch in Wiesen behaupten, weil das Graswachstum unterdrückt wird.

Das Gänseblümchen ist eine mehrjährige Pflanze, die sich einerseits geschlechtlich über Samen und andererseits ungeschlechtlich durch Ausläufer des Wurzelstocks fortpflanzt. Die Blütenköpfchen des Gänseblümchens wenden sich immer der Sonne zu; nachts und bei Regen schließen sie sich.

Obwohl Gänseblümchen nur wenig Nektar und Pollen besitzen, sind sie durch ihre lange Blühdauer eine gute Nahrungsgrundlage für Bienen in den Zeiten, in denen kaum andere Blüten vorhanden sind.

 

Das Gänseblümchen als Heilpflanze

Als Heilpflanze gibt es vielfältige Anwendungsmöglichkeiten für das Gänseblümchen. Ein Tee, der aus Blüten und Blättern zubereitet wird, hilft gegen festsitzenden Husten oder bei Menstruationsbeschwerden. Auch die Verdauung kann positiv damit beeinflusst werden.

Äußerlich angewendet, lässt das Gänseblümchen kleinere Verletzungen schneller heilen, beugt Entzündungen vor und kann bei Insektenstichen helfen. Dazu kann man entweder ein frisches, zerquetschtes Blatt direkt auflegen oder man tränkt die Wundauflage in einen Aufguss aus Gänseblümchen.

Übergießt man Gänseblümchenblüten mit 40%igem Alkohol und lässt diese Mischung drei Wochen lang ziehen und filtert sie danach ab, erhält man eine Tinktur, die zur Behandlung von Blutergüssen, Prellungen, Quetschungen und Verstauchungen benutzt werden kann.

In der Homöopathie wird das Gänseblümchen z.B. bei Unterleibsbeschwerden eingesetzt.

Das Gänseblümchen in der Naturkosmetik

Wenn man zwei Esslöffel Heilerde und einen Teelöffel Honig mit Gänseblümchentee zu einer Paste anrührt, hat man eine tolle Gesichtsmaske, die gegen Unreinheiten hilft.

Aus Gänseblümchentinktur und Gänseblümchentee kann man sich ein Gesichtswasser mixen, das bei Akne wirksam ist.

Doch auch die Naturkosmetikhersteller haben das Gänseblümchen für sich entdeckt. I+M Berlin hat diesem zarten Blümchen sogar eine eigene Linie gewidmet. Mit dem Tausendschön Duschgel und der Tausendschön Körperlotion kann man seinen Körper mit wertvollen Ölen und Extrakten aus Gänseblümchen verwöhnen. Bei mir steht diese Linie schon auf der Wunschliste und ich denke, dass ich beide Produkte demnächst einmal ausprobieren werde.

                                                    

In der CC Cream Anti-Aging Q10 von Alviana findet sich ebenfalls Gänseblümchenextrakt. Leider habe ich dies erst nach unserem letzten Besuch bei Alnatura festgestellt, sonst hätte ich diese Creme glatt mitgenommen.

Auch Dr. Hauschka hat das Gänseblümchen bereits für sich entdeckt und es mit in die Regeneration Augencreme gepackt.

Zu guter Letzt habe ich Gänseblümchenextrakt noch im Heliotrop Multiactive CC Cream & Make up gefunden. Auf der Homepage von Heliotrop findet sich dann auch noch die Information, dass Gänseblümchenextrakt dabei hilft, bestehende Pigmentflecken zu mildern und die Entstehung neuer vorzubeugen.

Fazit

Ich hätte nie gedacht, dass das unscheinbare kleine Gänseblümchen so viele Talente hat und ich werde es in Zukunft wohl mit ganz anderen Augen sehen. Ich mochte dieses kleine Blümchen schon immer und werde demnächst auch unbedingt mal testen müssen, wie es sich in Naturkosmetik macht. Die Tausendschön-Linie von I+M Berlin steht auf jeden Fall schon mal auf meiner Wunschliste und die CC-Cream von Alviana werde ich sicher auch mal ausprobieren.

Wie sieht es mit euch aus, hättet ihr gedacht, dass das kleine Gänseblümchen so viel kann? Und habt ihr schon Kosmetik mit Gänseblümchenextrakt getestet?

Bildrechte und Informationen zum Gänseblümchen: NHV Theophrastus

sonstige Bildrechte: I+M Berlin, Dr. Hauschka, Alviana, Heliotrop

 

4 KOMMENTARE

  1. Ich mag Gänseblümchen auch, sehr sogar! Kosmetik mit Gänseblümchen habe ich leider noch nie ausprobiert. Werde ich aber sicher noch tun!
    Liebe Grüße!

  2. Wusste gar nicht das es Kosmetik mit Gänseblümchen gibt! Ich liebe diese Blumen nämlich und vielleicht probiere ich das mal aus :) Danke für den Artikel – sehr schön geschrieben.

  3. Hallo Michaela,
    Gänseblümchen als Heilpflanze ist bekannt gewesen, Einsatz in der Kosmetik, das war eine Überraschung für mich. Ich finde, man kann es super gut als Dekoration nutzen auf Salaten und natürlich auch anderen Speisen wie Desserts. Da sehen Blüten immer traumhaft aus. (-;
    Und, soviel ich weiß, ist es auch gut für die Leber.
    Liebe Grüße
    Caro

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here