Kaktusfeigenkernöl

Kaktusfeigenkernöl Naturkosmetik
© pixabay.com
INCI-Name: Opuntia Ficus Indica Seed Oil

Beschäftigt man sich mit Ölen, die eine Anti-Aging-Wirkung haben sollen, landet man irgendwann bei Kaktusfeigenkernöl. Auch wenn dieses Öl in der Naturkosmetik noch nicht allzu verbreitet ist, hat es doch einiges zu bieten:

Eigenschaften Kaktusfeigenkernöl

Die Kaktusfeige ist die Frucht der Opuntia ficus-indica (auch: Feigenkaktus), einer Pflanzenart aus der Familie der Kakteengewächse, die vermutlich aus Mexiko stammt.

Der Feigenkaktus wächst baumartig und wird durchaus auch einige Meter hoch. Da er sich rasch verbreitet, wird er gern als Hecke oder natürlicher Weidezaun am Mittelmeer und in Trockengebieten genutzt. Dabei nutzt der Feigenkaktus seine besondere Fähigkeit, dass jeder Spross, junge Früchte und sogar die Blüten Wurzeln bilden und anwachsen können. Dies funktioniert sogar in Dürreperioden ganz ohne Regen. Sobald der erste Regen, und sei er auch noch so spärlich, kommt, saugt der Spross sich voll und bildet neue Sprosse.

An den Enden bildet der Feigenkaktus zunächst gelbe bis rote Blüten, die einen Durchmesser von 5-10 cm erreichen. Aus diesen bilden sich schließlich eiförmige, etwa 6-10 cm lange, gelbgrüne, orange oder rote Früchte mit Glochiden (feine, borstenartige Dornen) – die Kaktusfeigen.

Diese Früchte können einmal im Jahr geerntet werden. Als erstes wird nach der Ernte das Fruchtfleisch von den Kernen getrennt, die Kerne gewaschen und an der Sonne getrocknet. Anschließend wird aus den Kernen das Kaktusfeigenkernöl gepresst. Für die Gewinnung eines Liters Öl benötigt man dabei etwa eine Tonne Früchte (ca. 8000 Stück), wodurch dieses Öl sehr teuer wird.

Das Kaktusfeigenkernöl ist reich an ungesättigten Fettsäuren (etwa 88%), wobei Linolsäure mit ca. 70% den höchsten Anteil daran hat. Diese Omega-6-Fettsäure ist auch Bestandteil der äußersten Hautschicht des Menschen und erfüllt eine wichtige Funktion bei der Regulierung des Wasserhaushalts.

Des Weiteren ist Kaktusfeigenkernöl reich an Vitamin E (Tocopherol). Dieses wirkt antioxidativ und schützt die Haut vor freien Radikalen, die maßgeblich für den Hautalterungsprozess verantwortlich sind.

Die im Kaktusfeigenkernöl enthaltenen Phytosterole wirken feuchtigkeitsspendend und verbessern die Spannkraft der Haut. Außerdem lindern sie Juckreiz und wirken entzündungshemmend.

All das macht Kaktusfeigenkernöl zu einem vielseitigen Pflegeöl für alle Hauttypen, insbesondere aber für reife Haut. Da es nicht komedogen wirkt, ist es sogar für fettige und unreine Haut geeignet.

Echtes Kaktusfeigenkernöl hat eine grün-gelbe Farbe und einen leicht grasigen Duft. Da es sehr empfindlich ist, sollte es immer lichtgeschützt aufbewahrt werden, am besten in Opalglas-, Violett- oder Schwarzglasflaschen.

Argand'or Kaktusfeigenkernöl Naturkosmetik

Beim Einkauf sollte man darauf achten, dass man das Kaktusfeigenkernöl nicht mit dem deutlich billigeren Kaktusöl oder Kaktusblütenöl verwechselt, denn bei diesem werden lediglich die Kaktusblüten in einfaches Öl gelegt, woraus ein sogenanntes Mazerat entsteht.

Anwendungsgebiete Kaktusfeigenkernöl

Wie bereits erwähnt, ist Kaktusfeigenkernöl für alle Hauttypen geeignet. Normale Haut wird gepflegt, gestresste und beanspruchte Haut regeneriert und Mischhaut ausgeglichen.

Besonders reife Haut profitiert aber von der Wirkung des Kaktusfeigenkernöls, da es die Zellerneuerung beschleunigt, Fältchen reduziert, Augenschatten und Pigmentflecken mildert und der Haut hilft, mehr Feuchtigkeit zu speichern.

Kaktusfeigenkernöl kann zur Pflege pur auf die Haut von Gesicht, Hals und Dekolleté aufgetragen und sanft einmassiert werden oder man gibt ein paar Tropfen zur gewohnten Gesichtspflege.

Auch für die Körperpflege kann Kaktusfeigenkernöl verwendet werden, z.B. zur Massage bei Cellulite oder zur Nagelpflege.

Die Haarspitzen profitieren davon, wenn man regelmäßig wenige Tropfen Kaktusfeigenkernöl einmassiert. Regelmäßige Massagen mit Kaktusfeigenkernöl auf der Kopfhaut und im Haar stärken die Haarfasern und schenken dem Haar Glanz und Geschmeidigkeit.

Naturkosmetik mit Kaktusfeigenkernöl

Da Kaktusfeigenkernöl noch nicht so bekannt und zudem auch recht teuer ist, findet man leider noch nicht allzu viele Naturkosmetikprodukte, in denen es enthalten ist:

Kaktusfeigenkernöl Hej Organic Naturkosmetik

Reines Kaktusfeigenkernöl erhaltet ihr z.B. von:

Ölmischungen mit Kaktusfeigenkernöl gibt es beispielsweise von:

Weitere detaillierte und tiefergehende Informationen zu Kaktusfeigenkernöl und seinen Anwendungsmöglichkeiten findet ihr hier:

Vorheriger ArtikelJojobaöl
Nächster ArtikelLavendelöl
Ich bin bekennender Beautyjunkie - aber bitte mit unbedenklichen Inhaltsstoffen! Deshalb kaufe und teste ich seit Jahren bevorzugt Naturkosmetik. Mit meiner Familie versuche ich zudem, unseren Alltag nach und nach auf einen nachhaltigen Lebensstil umzustellen.