NATRUE-Label

Natrue Label Naturkosmetik

Häufiger kommt die Frage auf, woran man Naturkosmetik erkennen kann. Da dieser Begriff nicht geschützt ist, helfen Siegel. Eines davon ist das Label von NATRUE:

Was ist NATRUE?

NATRUE wurde 2007 gegründet und ist ein international tätiger, nicht gewinnorientierter Verband. Er sitzt in Brüssel und hat das erklärte Ziel, Naturkosmetik weltweit zu schützen und zu fördern.

Die Gründungsmitglieder waren Naturkosmetikhersteller, die ein internationales Label für Naturkosmetik schaffen wollten, um den Verbrauchern eine bessere Orientierung zu bieten. Damit sollte auch dem zunehmenden Greenwashing etwas entgegen gesetzt werden. Die Schwerpunktsetzung erfolgte dabei bei den Inhaltsstoffen. Es wurden Regelungen geschaffen, welche Inhaltsstoffe in welcher Form in Naturkosmetik eingesetzt werden dürfen.

Zur Finanzierung der Organisationskosten hat NATRUE zwei Haupteinnahmequellen. Zum einen gibt es eine Mitgliedsgebühr für alle Mitglieder im Verband. Zum anderen zahlen alle Unternehmen, der Produkte das NATRUE-Label tragen, zweimal jährlich einen geringen Beitrag für die Verwendung des Labels. Von diesen Einnahmen werden beispielsweise Verwaltungskosten und Kosten zur Betreuung der Website gedeckt. Außerdem hilft die Logo-Gebühr den Standard und die Qualität der zertifizierten Produkte zu fördern.

Kriterien für das NATRUE-Label

Um Greenwashing so weit wie möglich entgegen zu wirken, gibt es bei NATRUE die 75%-Regel. Diese besagt, dass mindestens 75% der Einzelprodukte einer bestimmten Produktreihe (entweder durch die Marke oder Untermarke gekennzeichnet) die Voraussetzungen des NATRUE-Standards erfüllen müssen. Es ist nicht gestattet, nur ein oder zwei Produkte zertifizieren zu lassen und damit den Anschein zu erwecken, die ganze Linie sei zertifiziert.

Bei den Inhaltsstoffen sind drei Gruppen zugelassen, die sich jeweils in ihren Herstellungsprozessen unterscheiden:

  • Natürliche Inhaltsstoffe
  • Naturnahe Inhaltsstoffe 
  • Naturidentische Inhaltsstoffe

Natürliche Inhaltsstoffe sind unverändert und werden durch physikalische Verfahren oder Fermentation gewonnen.

Naturnahe Inhaltsstoffe werden mit zugelassenen chemischen Reaktionsverfahren aus natürlichen Inhaltsstoffen gewonnen.

Naturidentische Inhaltsstoffe werden zwar im Labor reproduziert, kommen aber in der Natur genauso vor. Diese sind allerdings nur erlaubt, wenn sie für die Verbrauchersicherheit unabdingbar sind oder um die Reinheit der Inhaltsstoffe zu bewahren.

Grundsätzlich gilt aber für alle von NATRUE zugelassenen Inhaltsstoffe: sie kommen in der Natur vor. Künstliche, d.h. vom Menschen geschaffene, Inhaltsstoffe sind nicht zugelassen.

Wasser steht als eigenständige Zutat da und fällt nicht unter die Kategorie der natürlichen Inhaltsstoffe, um den natürlichen Anteil nicht mit Wasser aufzublasen.

Natrue Label Naturkosmetik

Zertifizierungsstufen von NATRUE

Bei NATRUE gibt es drei Zertifizierungsstufen. Zu Beginn des Labels konnte man diese bereits auf den Verpackungen erkennen, da sie mit ein bis drei Sternen unter dem Logo gekennzeichnet wurden. Dies ist seit geraumer Zeit nicht mehr so und man kann sie heute nur noch herausfinden, indem man das Produkte auf der Seite von NATRUE nachschlägt.

Die drei Zertifizierungsstufen sind folgende:

Naturkosmetik

Diese Stufe definiert die Grundanforderungen, die für das NATRUE-Label erfüllt sein müssen. Es ist festgelegt, welche Inhaltsstoffe zugelassen sind und wie sie verarbeitet werden dürfen. Um ein Produkt nach einer der anderen beiden Stufen zertifizieren zu lassen, muss es erst die Bedingungen dieser Stufe erfüllen. Unterschieden nach Produktgruppen gibt es eine Untergrenze für natürliche und eine Obergrenze für naturnahe Inhaltsstoffe. Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischen Anbau können enthalten sein, es ist jedoch keine Anforderung von NATRUE.

Naturkosmetik mit Bio-Anteil

Bei dieser Zertifizierungsstufe müssen zunächst die vorstehenden Bedingungen erfüllt sein und zusätzlich müssen mindestens 70% der natürlichen bzw. der naturnahen Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau und/oder kontrollierter Wildsammlung stammen. Die Untergrenzen für natürliche Inhaltsstoffe sind hier höher und die Obergrenzen für naturnahe Inhaltsstoffe niedriger als in der Stufe davor.

Biokosmetik

Dies ist die höchste und damit auch strengste Zertifizierungsstufe von NATRUE. Für diese gelten grundsätzlich die Bedingungen der beiden vorgenannten Stufen, zusätzlich müssen aber mindestens 95% der natürlichen bzw. naturnahen Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau und/oder kontrollierter Wildsammlung stammen. Konsequenterweise ist hier die Untergrenze für natürliche Inhaltsstoffe noch einmal höher und die Obergrenze für naturnahe Inhaltsstoffe niedriger als bei der vorgenannten Stufe.

Natrue Label Naturkosmetik

Vertrauenswürdigkeit

Durch die strengen Kriterien, die für die Vergabe des Siegels eingehalten werden müssen, zählt das NATRUE-Siegel zu den vertrauenswürdigen Siegeln für Naturkosmetik.

Naturkosmetikmarken mit NATRUE Label

Folgende Naturkosmetikhersteller sind Mitglied bei NATRUE:

  • Lavera
  • Primavera
  • Weleda
  • Dr. Hauschka

Weitere Hersteller findet ihr hier.

Naturkosmetik, die von NATRUE zertifiziert ist, findet ihr beispielsweise bei:

  • Alverde
  • Alterra
  • Alviana
  • BIO:VEGANE
  • Cosnature
  • Creams of the Stone Age
  • Delidea
  • Dr. Scheller
  • Farfalla
  • Hey Organics
  • Lavera
  • Nonique
  • Taoasis
  • Terra Naturi
  • Weleda

Insgesamt sind es natürlich noch viele mehr. Ein Verzeichnis  über die zertifizierten Marken findet ihr hier.

Weitergehende Informationen zum NATRUE-Label für zertifizierte Naturkosmetik erhält man auf der Homepage von NATRUE.

Vorheriger ArtikelMandelöl
Nächster ArtikelOlivenöl
Lars ist die männliche Komponente bei „Natürlich Schöner". Bei "Natürlich Schöner" der Mann für die handwerklichen Sachen und die männliche Sicht auf die Dinge. Außerdem für die technischen Aspekte der Seite zuständig. Er schreibt über nachhaltige Produkte, Urban Gardening, Upcycling, DIY und ab und an auch über Naturkosmetik.