Lavera Hair Mangomilch Shampoo – Dufte Pflege auch für nicht coloriertes Haar

2

Als ich vor einiger Zeit für einen Flug auf der Suche nach einem Naturkosmetik-Shampoo in Kleingröße war, bin ich auf das Lavera Hair Mangomilch Shampoo gestoßen. Auch wenn ich keine gefärbten Haare habe, hat mich das Wörtchen „Mango“ doch direkt gereizt, denn ich liebe alles mit Mangoduft. Doch bei dieser Kleingröße blieb es am Ende nicht, denn auch die große Flasche durfte schlussendlich bei mir einziehen und da diese sich langsam aber sicher dem Ende zuneigt, wird es Zeit, euch heute hier davon zu berichten…

Verpackung & Inhalt

Das Lavera Mangomilch Shampoo befindet sich in einer durchsichtigen braunen Kunststoff-Flasche mit normalem Aufklapp-Verschluss. Dadurch, dass die Flasche durchsichtig ist, kann man immer gut erkennen, wieviel Shampoo noch enthalten ist. So weiß man direkt, wann man mal wieder Nachschub ordern muss. Und durch die dunkle Farbe ist der Inhalt trotzdem gut vor Lichteinflüssen geschützt.

Sehr gut finde ich auch die recht breite und flache Verschlussklappe. So kann man die Flasche gut auf den Kopf stellen, wenn sich nur noch wenig Shampoo darin befindet und man bekommt die Flasche besser leer.

Enthalten sind in der großen Flasche 250 ml (Kleingröße 30 ml). Das Shampoo selbst ist leicht milchig, hat aber eher eine gelartige Konsistenz.

Anwendung & Wirkung

Zunächst drücke ich eine etwa walnussgroße Menge des Shampoo auf meine Hand, dann schäume ich damit meine Haare ein. Dabei fällt mir zunächst der wunderbar fruchtige Duft auf. Im Gegensatz zu vielen anderen Produkten, auf denen groß „Mango“ steht, hat dieses Shampoo wirklich mal einen sehr authentischen und leckeren Duft.

Außerdem schäumt dieses Shampoo auch ganz toll, was für Produkte aus dem Naturkosmetikbereich ja nicht unbedingt selbstverständlich ist. Finde ich persönlich recht angenehm, denn wenn das Shampoo nicht vernünftig schäumt, neige ich nur dazu, viel zu viel zu benutzen. Somit ist das Shampoo auch recht ergiebig.

Das Ausspülen klappt dann auch bestens und ich benutze nach dem Waschen häufig noch eine Pflegespülung, da sich meine Haare dann einfach besser anfühlen und leichter kämmen lassen.

Die Kämmbarkeit nach der Anwendung des Lavera Shampoos ist durchaus mit anderen Shampoo vergleichbar, ich kann dort also weder eine negative noch eine besonders positive Tendenz feststellen.

Viel wichtiger ist aber auch, wie die Haare nach dem Fönen aussehen und ich muss feststellen, dass sie sehr locker fallen und schön glänzen. Offenbar hat das Shampoo ihnen also gut getan.

Spannend ist dann auch, wie es aussieht, wenn ich eine Nacht drüber geschlafen habe. Aber auch nach dem Schlafen sehen die Haare noch gut aus, sind nicht strähnig und fallen noch recht gut. Ich kann also feststellen, dass sie nicht wahnsinnig schnell nachfetten. Dies ist auch ein gutes Zeichen, denn es bedeutet, dass das Shampoo die Kopfhaut nicht total auslaugt und zum starken Nachfetten bringt.

Kopfhaut ist aber auch so noch ein gutes Stichwort, denn die, die häufiger hier lesen, wissen, dass meine Kopfhaut sehr empfindlich auf viele Shampoos reagiert. Aber trotz mehrfachem Waschens in den letzten zwei Wochen (weil ich momentan irgendwie nicht so große Lust auf meine Shampooseifen habe), fühlt meine Kopfhaut sich pudelwohl – juckt nicht, schuppt sich nicht – was will Frau mehr.

Inhaltsstoffe

Inhaltsstoffe: Mangomilch (wässrig-alkoholisch, Bio-Alkohol*), Kokos- & Zuckertenside, pflanzliches Glycerin, Mangoextrakt*, Kakaobutter, Sheabutter*, Grüner Tee Extrakt*, Reis Extrakt*, Vitamin B5 (Panthenol), Weizenprotein, Fruchtsäurekomplex, Guarmehl, Lecithin, natürlicher Perlglanz, Mischung ätherischer Öle

INCI: Water (Aqua), Sodium Coco Sulfate, Lauryl Glucoside, Cocamidopropyl Betaine, Lauroyl Sarcosine, Coco Glucoside, Glycerin, Mangifera Indica (Mango) Fruit Extract*, Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Butter*, Butyrospermum Parkii (Shea Butter)*, Camelia Oleifera Leaf Extract*, Oryza Sativa (Rice) Extract*, Panthenol, Panthenyl Ethyl Ether, Hydrolyzed Wheat Protein, Sodium Hyaluronate, Lactic Acid, Citric Acid, Tartaric Acid, Hydroxypropyl Guar Hydroxypropyltrimonium Chloride, Hydrogenated Lecithin, Glycol Distearate, Alcohol*, Fragrance (Parfum)**, Limonene**

* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

** aus natürlichen ätherischen Ölen

Im Jahrbuch Einkaufsratgeber 2010 wurde das Lavera Hair Mangomilch Shampoo von Öko-Test mit dem Testergebnis „sehr gut“ ausgezeichnet.

Des weiteren findet man auf dem Shampoo das „vegan“-Zeichen, das vor allem für alle Veganer interessant sein dürfte, denn damit wird gekennzeichnet, dass in diesem Produkt keinerlei tierische Inhaltsstoffe (also auch kein Bienenwachs o.ä.) enthalten sind. Nähere Informationen dazu findet man unter: V-Label

Kaufort und Preis

Man kann dieses Shampoo in vielen Biomärkten oder Geschäften für Naturkosmetik kaufen. Dort zahlt man meist die unverbindliche Preisempfehlung von 7,45 Euro. Man kann es aber auch online bestellen, z.B. bei Violey für 6,39 Euro oder bei Bio-Naturel für 7,08 Euro.

Fazit

Mit dem Lavera Hair Mangomilch Shampoo habe ich ein wirklich tolles Shampoo gefunden, was nicht nur ganz toll riecht, sondern auch gut pflegt und sanft zur Kopfhaut ist. Außerdem enthält es keinerlei aggressive Tenside oder sonstige schädliche Inhaltsstoffe. Leider ist es nicht ganz günstig, aber es wird auf jeden trotzdem immer mal wieder den Weg in mein Badezimmer finden, schon allein, damit ich mich noch ganz oft diesem tollen Duft hingeben kann.

Insgesamt vergebe ich für dieses Shampoo 5 von 5 Sternen und kann es nur weiter empfehlen, auch für die Damen unter uns, die wie ich ihre Haare nicht färben.

Eine Aussage zum angepriesenen Farbschutz kann ich an dieser Stelle natürlich leider nicht geben, aber vielleicht kann darüber ja mal jemand anderes kurz via Kommentar berichten.

Link zum Hersteller

Lavera

2 KOMMENTARE

  1. Lavera ist schön und gut, ich bin sehr zufrieden mit den Produkten in punkto Verträglichkeit und Preis-/Leistungsverhältnis. Aber aufgepasst: die Shampoos des Herstellers sind NICHT BDIH zertifiziert! Es werden hier Stoffe verwendet, die auch in der konventionellen Kosmetik verwendet werden und nicht mit den Richtlinien „echter“ Bio-/Naturkosmetik vereinbar sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here