Ich hab hier vor einiger Zeit schon mal geschrieben, dass meine Mama mir gern Kosmetikprodukte schenkt. Eines dieser Produkte ist die Hildegard Braukmann Mangobutter. Und da die Dose nun schon längst leer ist, wird es höchste Zeit, hier darüber zu berichten…

Verpackung & Inhalt

Die Mangobutter befindet sich in einem recht großen Tiegel aus Kunststoff. Er ist schlicht in weiß gehalten und hat einen gelben Deckel. Optisch ist er damit jetzt nicht das totale Highlight im Badezimmer, aber man muss die Mangobutter auch nicht im Schrank verstecken.

Ein wenig unpraktisch finde ich bei Tiegeln nur immer die Entnahme der Creme. Mit Fingern ist ein wenig unhygienisch und immer Spatel benutzen, finde ich mitunter auch nervig. Aber da Bodybutter meist auch etwas fester ist und damit schlecht aus einer Flasche zu dosieren, muss man den Tiegel wohl in Kauf nehmen.

Enthalten sind im Tiegel 200 ml Creme. Damit kommt man durchaus eine ganze Weile hin.

Anwendung und Wirkung

Morgens nach dem Duschen creme ich mich gern ein und liebe es, wenn mich dann ein netter Duft umgibt. Deswegen habe ich mich sehr über die Mangobutter gefreut, denn ich stehe total auf Sachen mit Mangoduft.

Deswegen musste ich natürlich als erstes an der Mangobutter schnuppern, denn je nachdem kann Mangoduft auch echt fies und künstlich sein. Der Duft der Braukmann Mangobutter ist aber keinesfalls unangenehm. Sie duftet zart fruchtig und sehr lecker, wenn auch nicht wirklich nach Mango.

Neben dem Duft ist bei einer Bodybutter aber auch wichtig, dass sie sich gut auftragen und verteilen lässt. Beides ist bei der Braukmann Mangobutter absolut gegeben. Sie ist auch für eine Bodybutter eher weich und cremig, so dass man sie zum einen gut aus dem Tiegel entnehmen kann und sie sich zum anderen auch gut auftragen lässt. Außerdem zieht sie auch gut ein, so dass man nicht ewig einen fettigen Film auf der Haut hat.

Trotzdem merkt man, dass es sich hier im eine Butter handelt, die deutlich intensiver und reichhaltiger pflegt als eine Bodylotion. Die Haut fühlt sich sehr weich und geschmeidig an, so dass Spannungsgefühle gar nicht erst auftreten können.

Vertragen habe ich die Bodybutter auch sehr gut, so dass ich sie ohne Probleme täglich benutzen konnte.

Inhaltsstoffe

INCI: Aqua, Pentylene Glycol, Polyglyceryl-3 Methylglucose Distearate, Squalane, Caprylic/Capric Triglyceride, Cetyl Alcohol, Stearic Acid, Cetearyl Ethylhexanoate, Propylene Glycol, Zea Mays Germ Oil, Glycerin, Sorbitol, Cetyl Palmitate, Dimethicone, Glyceryl Stearate, Mangifera Indica Seed Butter, Theobroma Cacao Butter, Tocopheryl Acetate, Parfum, Isopropyl Myristate, Arginine, Sodium Hyaluronate, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil

Laut Codecheck sind die meisten Inhaltsstoffe empfehlenswert. Es gibt allerdings ein „weniger empfehlenswert“ für Dimethicone, da dies schwer abbaubar und damit umweltschädlich ist. Des weiteren gibt es ein „eingeschränkt empfehlenswert“ für Propylene Glycol.

Kaufort und Preis

Wie bereits erwähnt, habe ich die Mangobutter geschenkt bekommen. Von daher kann ich leider nicht so recht sagen, in welchen Läden man sie kaufen kann.

Online habe ich sie beispielsweise bei Parfumerie Pieper und bei Douglas für jeweils 9,95 Euro gefunden.

Fazit

Alles in allem hat mir die Mangobutter von Hildegard Braukmann sehr gut gefallen. Toller Duft, angenehme Konsistenz und gute Pflege verbinden sich hier optimal. Würde man nun noch auf die zwei eher kritischen Inhaltsstoffe verzichten, müsste ich bei der Punktvergabe in die Vollen greifen. So gibt es allerdings von mir einen Punktabzug und damit gute 4 von 5 Sternen.

Hersteller

Hildegard Braukmann

Kommentar verfassen