Martina Gebhardt Calendula Cream – Milde Pflege für Mama und Baby

0

Wie bereits berichtet, hatte Alexandra von Giraffenland mich vor einiger Zeit gefragt, ob ich nicht einige Produkte ihres Shops testen und darüber berichten möchte. Nachdem ich sie nun ausgiebig getestet habe, wird es nun Zeit, über die Martina Gebhardt Calendula Cream zu berichten.

Verpackung & Inhalt

Die Sheabutter Creme befindet sich in einem weißen, undurchsichtigen Glastiegel. Dies finde ich persönlich immer etwas unhygienisch und ich verwende normalerweise immer einen Spatel, um nicht zu viele Fremdstoffe in die Creme zu bringen, die dazu führen, dass die Creme schnell verdirbt. Allerdings ist dies bei einem Baby nicht wirklich machbar, denn am Wickeltisch muss es schnell gehen und man will dann nicht noch großartig mit Spatel o.ä. rumhantieren. Hier wäre mir eine Tube dann doch deutlich lieber.

Die Creme selbst ist gelblich, hat eine cremige Konsistenz und ist für meine Nase recht geruchsneutral. Dies liegt vorwiegend daran, dass keinerlei ätherische Öle enthalten sind.

Die Calendula Creme gibt es in zwei Packungsgrößen – die Reise- und Testgröße mit 15ml und die Originalgröße mit 50ml Inhalt. Da man für Babys Gesicht ja nun nicht wirklich viel von der Creme braucht und sie ja auch nicht lange haltbar ist, würde ich tendenziell eher zu der kleinen Größe greifen. Leider ist diese aber nicht überall erhältlich.

Anwendung & Wirkung

Getreu dem Motto: „Was für Babys Haut gut sein soll, kann Mama auch nix schaden“ habe ich die Creme zuerst selbst getestet. Da sie mir als alleinige Pflege zu fettig wäre, habe ich sie mal wieder mit der Martina Gebhardt Sheabutter Lotion gemischt. So erhält man trotzdem eine recht reichhaltige Pflege, die sich aber gut verteilen lässt.

Auch die Pflegewirkung der Calendula-Creme fand ich sehr gut und sie ist auch wirklich sehr gut verträglich. Allerdings ist sie wohl eher für den Winter geeignet, denn durch den sehr hohen Anteil an Wollwachs und Bienenwachs schwitzt man doch recht schnell unter dieser Creme.

Nachdem ich die Creme ein paar Tage selbst getestet habe und ich sie gut vertragen habe, durfte sie ins Kinderzimmer umziehen. Nun verwende ich sie gelegentlich nach dem Baden, um meinem Sohn das Gesicht einzucremen, wenn die Haut recht trocken erscheint.

Die Creme lässt sich auf seinem Gesicht relativ gut verteilen, sie hinterlässt allerdings einen deutlichen Fettfilm. Dies spricht dafür, dass sie auch beim Baby eher für den Schutz im Winter geeignet ist. Er bekommt aber von der Creme eine schöne weiche Haut, was auch durchaus einige Tage anhält, so dass man nicht ständig nachcremen muss.

Auch in Sachen Verträglichkeit konnte ich bei ihm bisher nichts negatives feststellen.

Zum Schluss noch ein paar Worte zu den Inhaltsstoffen, die mir persönlich gerade bei der Babypflege sehr wichtig sind. Hier gibt es bei der Calendula Creme auch absolut nix zu meckern, denn es sind keinerlei Mineralöle, PEGs u.ä. enthalten und auch auf Parfumstoffe wurde verzichtet. Dass dies auch bei Babypflege noch lange nicht selbstverständlich ist, zeigen die regelmäßigen Testberichte der Öko-Test.

Inhaltsstoffe

Inhaltsstoffe:
Wasser, Olivenöl°, Wollwachs, Bienenwachs°, Ringelblumentinktur°, Rosenhydrolat°, Spagyrische Essenz (von Calendula°, Gold, Silber, Sulfat), Vitamin E, ohne ätherische Öle

INCI: Water (Aqua), Olea Europaea (Olive) Fruit Oil°, Lanolin (Adeps Lanae), Cera Flava° (Beeswax°), Calendula Officinalis Extract°, Rosa Damascena Flower Water°, Spagyrische Essenz von Calendula Officinalis Flower°, Aurum, Argentum, Sulfat, Tocopherol

° Demeter-zertifizierter Rohstoff

* aus kontrolliert biologischem Anbau

** Bestandteil echter ätherischer Öle

Wie alle anderen Produkte aus dem Hause Martina Gebhardt trägt auch die Calendula Cream das Demeter-Siegel. Dies bedeutet höchste Ansprüche an die Inhaltsstoffe und natürlich einen Verzicht auf Tierversuche. Weitere Informationen dazu findet man auf der Homepage von Demeter.

Herstellerversprechen

„Besonders mild, reizlindernd und beruhigend für die zarte und empfindliche Baby- und Kinderhaut.“

Kaufort und Preis

Auch wenn die Produkte von Martina Gebhardt meist noch nicht so weit verbreitet sind, kann man die Creme doch in einigen gutsortierten Bioläden oder Naturkosmetikgeschäften erhalten. Dort zahlt man dann oftmals die unverbindliche Preisempfehlung von 8,90 Euro für 50 ml. Zu diesem Preis kann man sie auch bei Giraffenland und bei Bio-Naturel kaufen.

Fazit

Durch die wenigen ausgesuchten Inhaltsstoffe ist die Creme sehr gut verträglich und bei empfindlicher Haut – sei es nun beim Baby oder beim Erwachsenen – sehr gut geeignet. Da sie aber einen hohen Anteil an Wachsen hat, ist sie eher für den Winter geeignet, um die Haut vor der Kälte zu schützen. Im Sommer finde ich den Fettgehalt und insbesondere den hohen Wachsanteil einfach zu viel, da man dann schnell unter der Creme schwitzt.

Das einzige Manko ist für mich die Verpackung des Produkts, da ich die schweren Glastiegel einfach unpraktisch finde. Ich würde mir hier durchaus wünschen, dass auf Tuben zurück gegriffen wird.

Insgesamt vergebe ich für dieses Produkt 4 von 5 Sternen.

Link zum Hersteller

Martina Gebhardt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here