Mysalifree steht für hochwertige und reizfreie Naturkosmetik aus Österreich und ist besonders geeignet für sehr empfindliche und zu Allergien neigende Haut.

Obwohl ich glücklicherweise von Allergien bisher verschont geblieben bin, habe ich doch eine recht sensible Haut, die schnell auf bestimmte Inhaltsstoffe in Naturkosmetik reagiert. Deshalb hat es mich sehr gefreut, dass ich den Mysalifree Augenbalsam testen durfte, denn gerade an den Augen bin ich immer besonders empfindlich und neige auch schon mal zu Unverträglichkeiten.

Über Mysalifree

Mysalifree ist ein kleiner Familienbetrieb, der 2014 von Ulrike Ischler gegründet wurde. Grund für die Unternehmensgründung war eine chronische Erkrankung der Gründerin, durch die sie gezwungen war, viele Stoffe in Lebensmitteln und Kosmetik zu vermeiden. Schnell stellte sie fest, dass es keine Pflege gab, die ihren Erwartungen entsprach und so nahm sie allen Mut zusammen und gründete Mysalifree.

Mysalifree steht für hochwertige Bio-Pflege für sensible, allergiegefährdete Haut. Alle Produkte sind biozertifiziert nach den sehr strengen Richtlinien des ÖLMB. Diese legen fest, dass mindestens 95% der Bestandteile den Bestimmungen über die biologische/ökologische Produktion entsprechen müssen.

Besonderes Kennzeichen der Produkte von Mysalifree ist der Verzicht auf Salicylate, um hautsensiblen, allergiegefährdeten Personen maximale Verträglichkeit zu bieten.

Salicylate sind die Salze der Salicylsäure und kommen in den Blättern, Blüten und Wurzeln vieler verschiedener Pflanzen vor.
In Form von Extrakten, Ölen, Gelen und Essenzen ist die Salicylsäure häufig auch Inhaltsstoff von Kosmetik. Sie wird hier meist als Konservierungsmittel eingesetzt.

Salicylsäure und ihre Salze besitzen allergenes Potential – darum ist ihr Einsatz in Kosmetik nur bis zu einer Höchstkonzentration von 0,5 % (Säure) erlaubt. Für Kinder unter 3 Jahren sollte sie nicht verwendet werden. (Quelle)

Außerdem verzichtet Mysalifree auf ätherische Öle, Duftstoffe, Farbstoffe, Wollwachs, Propolis, Vaseline, Gluten, Laktose und natürlich auf diskutierte Inhaltsstoffe konventioneller Kosmetik.

Weitere Informationen über das Unternehmen findet ihr auf der Homepage.

Verpackung & Inhalt

Der Augenbalsam befindet sich in einem Airless-Pumpspender aus Kunststoff. Da bei diesem keine Luft ins Innere gelangt, ist er besonders hygienisch. Dadurch können Konservierungsmittel eingespart werden. Außerdem wird der Inhalt aus dem Spender konstant dosiert und die Packung vollständig geleert. Des Weiteren ist die Verpackung recyclebar und auf eine Umverpackung wird bewusst verzichtet. Damit leistet Mysalifree auch einen Beitrag zum Umweltschutz.

Enthalten sind beim Mysalifree Augenbalsam 15 ml. Ich finde, das ist für Augencreme immer eine perfekte Größe, da man durchaus lange damit auskommt und man gleichzeitig keine Sorge haben muss, dass die Creme kippt, bevor man sie realistisch aufbrauchen kann,

Anwendung & Wirkung

Bei einer Augencreme ist mir wichtig, dass sie reichhaltig genug ist, um meine Augenpartie gut zu pflegen, aber nicht zu fettig, damit ich noch Augen-Make-up darüber tragen kann. Auch sollte sie nachts nicht in die Augen kriechen, damit man nicht am nächsten Morgen mit geschwollenen Augen aufwacht. Ich war sehr gespannt, ob der Mysalifree Augenbalsam diese Wünsche erfüllen kann.

Mit dem Airless-Pumpspender lässt die Augencreme sich schnell und einfach entnehmen und wunderbar dosieren. So bekomme ich auf Anhieb die passende Menge und ärgere mich nicht über verschwendete Creme, weil zu viel aus der Packung gekommen ist.

Mit dem kleinen Finger verteile ich die Creme sanft auf der Augenpartie und klopfe sie dann vorsichtig ein. Da die Haut um die Augen sehr empfindlich ist, sollte man nie stark reiben oder ähnliches. Da die Mysalifree Augencreme sich aber sehr leicht verteilen lässt, ist das auch gar nicht notwendig.

Nach dem Auftragen zieht die Creme rasch ein und hinterlässt eine gepflegte Haut, aber keinen Fettfilm. Dadurch ist es ohne Probleme möglich, bereits kurz nach Benutzung der Augencreme Concealer und sonstiges Augen-Make-up aufzutragen. Somit kann ich die Augencreme sehr gut auch tagsüber benutzen, was ich sehr positiv finde.

Doch auch in der Nacht ist der Mysalifree Augenbalsam wirklich toll, denn er kriecht nicht in die Augen und ich wache am nächsten Morgen nicht mit verquollenen oder verklebten Augen auf. Ganz im Gegenteil, die Haut um die Augen wirkt frisch und gut genährt. Somit kann der Augenbalsam sowohl tagsüber als auch nachts eindeutig punkten.

Sehr angenehm finde ich des Weiteren, dass die Creme nicht beduftet ist. Gerade am Auge brauche ich sowieso keine wie auch immer duftende Creme, sondern ganz im Gegenteil ist es mir viel lieber, wenn auf Duftstoffe verzichtet wird und ich die Augenpflege dann auch richtig gut vertrage. Aber gerade in punkto Verträglichkeit gibt es bei Mysalifree sowieso nichts zu meckern. Durch den Verzicht auf sämtliche reizenden Inhaltsstoffe ist der Augenbalsam super verträglich und auch ich konnte keinerlei Reizungen oder sonstige Anzeichen von Unverträglichkeiten feststellen.

Nachdem ich den Augenbalsam nun ein paar Wochen in Benutzung habe, bin ich absolut begeistert davon. Die Augenpartie wird richtig toll gepflegt und die Haut wirkt straff und glatt. Kleinere Fältchen werden gemildert und die Haut intensiv mit Feuchtigkeit versorgt. Ich muss ehrlich gestehen, dass sich der Mysalifree Augenbalsam eindeutig zu einem meiner Favoriten entwickelt hat und ich könnte mir durchaus vorstellen, dass ich ihn nachkaufe, wenn die Packung leer ist. Auch den etwas höheren Preis finde ich für die Qualität der Inhaltsstoffe absolut gerechtfertigt.

Mysalifree Augenbalsam - Naturkosmetik aus Österreich
Mysalifree Augenbalsam – Reizfreie Naturkosmetik aus Österreich

Inhaltsstoffe

INCI: Aqua (Wasser Aus Den Hohen Tauern), Glycerin* (Rein Pflanzliches Glyzerin), Oryza Sativa Bran Oil (Reiskleieöl)*, Polyglyceryl-3 Dicitrate/Stearate, Stearyl Alcohol (Pflanzlicher Fettalkohol), Butyrospermum Parkii Butter (Shea Butter)* Cetyl Alcohol (Pflanzlicher Fettalkohol), Mangifera Indica Seed Oil (Mangobutter)*, Capryloyl Glycerin/Sebacic Acid Copolymer, Diheptyl Succinate, Borago Officinalis Seed Oil (Borretschsamen Extrakt)*, Oenothera Biennis Seed Extract (Nachtkerzensamen Extrakt)*, Panicum Miliaceum Seed Extract (Hirsesamen Extrakt)*, Punica Granatum Seed Extract (Granatapfelsamen Extrakt)*, Xanthan Gum, Tocopherol (Natürliches Vitamin E), Lactic Acid (Pflanzliche Milchsäure), Sodium Benzoate (Natrium Benzoat), Glycine Soja Oil (Sojaöl), Potassium Sorbate (Kaliumsorbat), Coffea Arabica Seed Extract (Kaffee Extrakt)*, Oryza Sativa Bran Extract (Reis Extrakt)*, Cucurbita Pepo Seed Extract (Kürbiskern Extrakt)* Rosmarinus Officinalis Leaf Extract (Rosmarin Extrakt)*

* aus kontrolliert biologischem Anbau

Der Mysalifree Augenbalsam ist nach ÖLMB Codex A8 Biokosmetika zertifiziert. Danach dürfen keine Konservierungsmittel wie Parabene, Mineralölbestandteile wie Silikone/Paraffine oder gentechnisch veränderte Inhaltsstoffe, UV-Filter usw. enthalten sein. Außerdem müssen mindestens 95% der eingesetzten Rohstoffe aus biologischem Anbau stammen. (weitere Informationen gibt es hier)

Kaufort und Preis

Leider gibt es Mysalifree bisher nicht in einem Laden hier vor Ort zu kaufen. Man kann den Augenbalsam aber direkt im Onlineshop von Mysalifree bestellen. Dort kostet er 25,50 Euro.

Außerdem bekommt man den Augenbalsam bei Purenature und bei der Naturdrogerie.

Link zum Hersteller

Mysalifree

3 KOMMENTARE

  1. Ich muss ja zugeben, dass ich immer die Erste bin, die schreit, dass man keine zusätzliche Augenpflege benötigt, wenn man ohnehin reizarm pflegt, aber ich mag den Schritt in meiner Routine. Aktuell teste ich ebenfalls genau diese Augencreme und muss sagen, dass ich auch total angetan bin.

  2. Der Augenbalsam klingt sehr interessant. Ohne zusätzliche Pflege für die Augenpartie fühlt sich meine Haut nicht entspannt an. Reizarm und Duftfrei sind auch Pluspunkte.

    Viele Grüße

Kommentar verfassen