Dr. Schrammek Deep Pore Cleanser – Bedenkliche Gesichtsreinigung

0

Wie bereits in meinem letzten Bericht geschildert, habe ich von meiner Schwester letztes Jahr einige Kosmetikprodukte geschenkt bekommen, die sie selbst immer von ihrer Kosmetikerin erhält. Nachdem ich schon das Gesichtswasser vorgestellt habe, berichte ich euch heute über die Reinigungsmilch „Deep Pore Cleanser“ von Dr. Schrammek.

Inhaltsstoffe

Aqua (Water), Alcohol Denat. Cetyl Alcohol, Glycine Soja (Soybean) Oil, Octyldodecanol, Paraffinum Liquidum (Mineral Oil), Sorbitol, Zea Mays (Corn) Germ Oil, Glyceryl Stearate, Ceteareth-12, Ceteareth-20, Usnea Barbata (Lichen) Extract, Hamamelis Virginiana (Witch Hazel) Distillate, Calendula Officinalis Flower Extract, Panthenol, Allantoin, Menthol, Propylene Glycol, Alcohol, Carbomer, Cocamidopropyl Betaine, Disodium EDTA, PEG-8, Sodium Hydroxyide, Tocopherol, Ascorbyl Palmitate, Ascorbic Acid, Citric Acid, Triclosan, Phenoxyethanol, Methylparaben, Ethylparaben, Propylparaben, Butylparaben, Parfum (Fragrance), Linalool, Citronellol, Limonene, Benzyl Benzoate, Coumarin, Geraniol, Isoeugenol, Alpha-Isomethyl Ionone, Citral

Lt. Codecheck sind von diesen Inhaltsstoffen 29 empfehlenswert, 5 eingeschränkt empfehlenswert, 2 weniger empfehlenswert und 2 nicht empfehlenswert. Bei 3 ist nur eine Einzelfallbewertung möglich und bei 3 erfolgte gar keine Bewertung.

Als eingeschränkt empfehlenswert gelten:

Ceteareth-12 – PEG-basiert, PEGs können die Haut durchlässiger machen und Schadstoffe in den Körper schleusen

Ceteareth-20 – PEG-basiert, PEGs können die Haut durchlässiger machen und Schadstoffe in den Körper schleusen

Propylene Glycol – gilt als allergieauslösend

Carbomer – kann Rückstände von Lösemitteln, Benzol enthalten

PEG-8 – PEG-basiert, PEGs können die Haut durchlässiger machen und Schadstoffe in den Körper schleusen

Weniger empfehlenswert sind:

Disodium EDTA – schwächt Zellmembranen; umweltrelevanter Stoff

Coumarin – Allergen

Nicht empfehlenswert sind:

Paraffinum Liquidum – aus billigem Erdöl hergestellt, kann sich im Körper anreichern, die Hautporen verschließen und die Atmung der Haut beeinträchtigen

Triclosan – halogenorganische Substanz (diese gelten oftmals als allergieauslösend und teilweise sogar krebserregend)

Ich persönlich sehe auch die vielen enthaltenen Parabene kritisch (immerhin 4 verschiedene). Parabene dienen der Konservierung und wurden recht lange als problematisch angesehen, da sie in Brustkrebstumoren nachgewiesen wurden und in Tests festgestellt wurde, dass sie sich auf den Hormonhaushalt männlicher Feten auswirken. Auch wenn sie zwischenzeitlich von Ökotest und Codecheck als empfehlenswert angesehen werden, bleibt bei mir der bittere Nachgeschmack und ich meide sie lieber – zumal es auch durchaus andere Konservierungsstoffe gibt.

Bei der hier vorgestellten Reinigungsmilch frage ich mich vor allem, warum so viele verschiedene Parabene notwendig sind, wo doch direkt an zweiter Stelle der Inhaltsstoffe Alkohol steht, der ja gleichfalls konservierend wirkt und außerdem noch andere (bedenkliche) Konservierungsstoffe wie Disodium EDTA und Triclosan enthalten sind.

Insgesamt kann ich bei der doch recht langen INCI-Liste nur ca. 9 Inhaltsstoffe finden, die pflegend und damit sinnvoll sind. Dem gegenüber stehen unsinnige und billige Füllstoffe wie Paraffinum Liquidum, 5 verschiedene Emulgatoren (normalerweise reichen selbst bei Härtefällen 2 verschiedene und ein zuviel an Emulgatoren erzeugt Unverträglichkeiten) und 10 verschiedene Konservierungsstoffe. Auch die Fülle an Duftstoffen ist meiner Meinung nach echt übertrieben.

Herstellerversprechen

Der Hersteller dieses Gesichtswassers verspricht: „Reinigt die Haut intensiv, ohne auszustrocknen. Der Hamamelisextrakt wirkt adstringierend und ausgleichend. Weitere wertvolle Inhaltsstoffe verleihen der Haut Zartheit und Geschmeidigkeit.“

Kaufort und Preis

Ich habe diese Reinigungsmilch nicht selbst gekauft, sondern geschenkt bekommen. Soviel ich weiß, kann man sie nur bei Kosmetikerinnen oder bei einigen Online-Shops kaufen. Bei den Online-Shops bezahlt man durchgängig 18,50 Euro für diese Reinigungsmilch, was ich persönlich schon recht teuer finde.

Verpackung & Inhalt

Der „Dr. Schrammek Deep Pore Cleanser“ befindet sich in einer sehr schlichten weißen Kunststoff-Flasche, die einen recht stabilen Eindruck hinterlässt. Auf Bilder oder ähnliches wurde komplett verzichtet, dafür findet man auf der Vorder- und der Rückseite diverse Beschreibungen in 4 verschiedenen Sprachen.

Enthalten sind bei dieser Reinigungsmilch 200 ml. Die Reinigungsmilch selbst ist weiß und hat eine lotionartige Konsistenz. Sie ist also ziemlich cremig und schäumt auch nicht, wenn man sie zwischen den Händen oder auf dem Gesicht verteilt. Der Duft ist nicht wirklich definierbar, für mich riecht er typisch nach konventioneller Kosmetik. Er ist nicht besonders aufdringlich, sondern eher dezent und im Hintergrund.

Anwendung und Wirkung

Als Anwendungsempfehlung gibt der Hersteller an: „Morgens und abends auf Gesicht, Hals und Dekolleté mit kreisenden Bewegungen auftragen, kurz einwirken lassen, mit lauwarmem Wasser entfernen.“

Genauso mache ich es dann auch. Zuerst gebe ich eine etwa walnussgroße Menge der Milch auf die Hand, verteile sie dann ein wenig zwischen den Handflächen und trage sie aufs feuchte Gesicht auf. Die Reinigungsmilch fühlt sich dabei sehr cremig und angenehm an. Nach einer Weile spüle ich sie dann mit reichlich Wasser ab.

Nach der Reinigung fühlt sich die Haut angenehm an, sie spannt nicht extrem und ich verspüre auch kein Jucken oder Brennen. Auch nicht beim Auftragen der nachfolgenden Pflege. Auch sonst kann ich keine Unverträglichkeitserscheinungen feststellen.

Was die Wirkung anbetrifft, verspricht der Hersteller meiner Meinung nach zuviel. Natürlich reinigt die Reinigungsmilch die Haut, aber mit Sicherheit nicht porentief und auch überflüssiger Talg wird meiner Meinung nach nicht entfernt. Auch konnte ich nicht feststellen, dass die Haut in irgendeiner Form reiner wird. Mitesser werden auch bei regelmäßiger Anwendung nicht weniger und Pickel treten genauso auf. Alles in allem ist es also – trotz des sehr hohen Preises – eine stinknormale Reinigungsmilch wie hundert andere auch.

Fazit

Der „Dr. Schrammek Deep Pore Cleanser“ ist meiner Meinung nach eine ganz normale Reinigungsmilch, wie hunderte andere auch. Ich konnte keine besonders herausragende Wirkung feststellen und würde es auch nicht einsehen, dafür so viel Geld zu bezahlen. Hinzu kommen die mehr als mangelhaften Inhaltsstoffe, auf die ich gern verzichten kann.

Deshalb kann ich hier keinerlei Kaufempfehlung aussprechen und vergebe nur 1 von 5 Sternen.

Als Alternativen zu dieser Reinigungsmilch würde ich bspw. das Lavera Faces Bio Calendula Reinigungsgel empfehlen, welches ebenfalls Hamamelis und Calendula enthält. Dieses ist bei Violey für 5,09 Euro und bei Bio-Naturel für 5,65 Euro erhältlich.

Wenn es lieber eine Reinigungsmilch sein soll, kann ich für unreine Mischhaut die Martina Gebhardt Reinigungsmilch Salbei empfehlen. Hier ist ebenfalls Hamamelis enthalten, außerdem aber noch Salbei. Diese Reinigungsmilch kann man bei Violey für 10,19 Euro oder bei Bio-Naturel für 11,60 Euro kaufen.

Link zum Hersteller

Dr. Christine Schrammek

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here