Sonnenschutz ist wichtig, egal, ob unterwegs auf Reisen, beim Picknick im Park oder in heimischen Garten. Zum Glück gibt es mit Sun Protect ein breites Sortiment an Sonnenschutz von i+m NATURKOSMETIK. Wir haben die drei neuen Produkte ausgiebig getestet.

Dieses Jahr ist alles irgendwie ein bisschen anders als sonst. Statt den Frühlingsurlaub am Strand oder in den Bergen zu verbringen, mussten wir alle zu Hause bleiben. Wie gut ist es dann, wenn man einen Garten hat oder einen Park in der Nähe, damit man trotzdem Zeit an der frischen Luft verbringen kann. 

Wir haben dieses Jahr unseren Garten daher bereits sehr früh und ausgiebig genutzt. Vor allem für die Kinder war das eine gute Möglichkeit, zu spielen und rumzutoben, während Schule und Kindergarten geschlossen waren. 

Doch während viele wie selbstverständlich die Sonnencreme einpacken, wenn sie in den Urlaub fahren bzw. fliegen, wird dies im eigenen Garten gern vergessen. Doch auch beim Spielen, Grillen oder der Gartenarbeit sollte Sonnenschutz immer mit von der Partie sein. Wie gut, dass uns dafür die drei neuen Produkte aus dem Sun Protect Sortiment von i+m Naturkosmetik Berlin zur Verfügung standen und wir sie dadurch bereits einem ausgiebigen Praxistest unterziehen konnten.

Wieso ist Sonnenschutz wichtig?

Stellen wir uns aber zunächst einmal die Frage, wieso Sonnenschutz so wichtig ist:

Neben Licht und Wärme, die wir sehr gut wahrnehmen können, strahlt die Sonne ultraviolettes Licht aus, das wir weder sehen noch spüren können. Diese UV-Strahlung ist für uns einerseits sehr wichtig, da sie die Bildung des lebenswichtigen Vitamins D3 fördert. Andererseits kann sie unserer Haut aber auch schaden.

Ist die Haut UV-Strahlung ausgesetzt, entstehen schon nach recht kurzer Zeit Schäden im Erbgut der Hautzellen. Diese Schäden werden zwar vom Körper wieder repariert, aber je mehr und je häufiger diese Schäden auftreten, um so höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass geschädigte Zellen zurück bleiben. Aus diesen Schäden kann nach Jahren dann Hautkrebs entstehen.

Doch auch kurzfristig leidet die Haut unter zuviel UV-Strahlung, denn es bilden sich dann entzündliche Hautrötungen, die allgemein als „Sonnenbrand“ bekannt sind. Außerdem schwächt ein Übermaß an UV-Strahlung das Immunsystem.

Nicht zuletzt zerstört ein Zuviel an UV-Strahlung die elastischen Fasern der Haut, wodurch sie an Spannkraft verliert und schneller altert.

All dies zeigt, dass man seine Haut unbedingt vor den negativen Folgen der Sonnenstrahlung schützen sollte. Dies kann einerseits durch Bedecken der Haut erfolgen oder durch das Nutzen einer Sonnencreme. Dies ist insbesondere für Kinder sehr wichtig, da ihre Körper noch in der Entwicklung sind und aufgrund der höheren Zellteilungsrate Erbgutschäden schneller vervielfältigt werden als bei Erwachsenen. Deshalb steigt das Hautkrebsrisiko für Kinder in Folge von Sonnenbränden sehr stark an.

i+m Sonnencreme Sensitiv
Sonnenschutz ist für Kinder besonders wichtig, z.B. mit der i+m Sun Protect Sonnenmilch Sensitiv

Wissenwertes zum Thema Sonnenschutz

Grundsätzlich muss man beim Thema Sonnenschutz zwischen chemischen und mineralischen UV-Filtern unterscheiden. Während chemische Filter die auf die Haut auftreffende UV-Strahlung in andere Energieformen (z.B. Wärme) umwandeln, reflektieren mineralische Filter diese. Dadurch schützen beide Filtervarianten die Haut vor der schädlichen UV-Strahlung .

Allerdings sind einige chemische UV-Filter mittlerweile in Verruf geraten, weil sie schlecht für die Umwelt oder hormonell wirksam sind. Deshalb setzen Naturkosmetikhersteller lieber auf mineralische Filter wie Titandioxid oder Zinkoxid. Diese haben auch den Vorteil, dass sie sofort nach dem Auftragen wirken und nicht wie chemische Filter eine halbe Stunde vor dem Aufenthalt in der Sonne aufgetragen werden müssen.

Der auf der Verpackung von Sonnenschutzprodukten angegebene Lichtschutzfaktor (kurz: LSF), gibt Auskunft darüber, wie lange der Eigenschutz der Haut bei Benutzung des Produkts verlängert wird. So ergibt die Eigenschutzzeit der Haut multipliziert mit dem Lichtschutzfaktor die Anzahl der Minuten, die man in der Sonne verbringen darf.

Wichtig ist dabei, zu wissen, dass man die Zahlen des Lichtschutzfaktors nicht wörtlich nehmen darf. So ist der Schutz vor UV-Strahlung bei Lichtschutzfaktor 50 nicht zweieinhalb mal so stark wie bei 20. Schaut man sich beispielsweise einmal an, wieviel Prozent der UVB-Strahlung absorbiert werden, so liegt dieser Wert bei einem LSF von 20 bei etwa 95% und bei einem LSF von 50 bei ca. 98%.

Des weiteren kommt es beim Einsatz von Sonnencreme auch immer auf die Menge an. Wissenswert dabei ist, dass Produktprüfungen zur Ermittlung des Lichtschutzfaktors mit 2 Milligramm Creme pro Quadratzentimeter Haut erfolgen. Das bedeutet beispielsweise, dass eine erwachsene Person etwa vier Esslöffel voll Sonnencreme auftragen muss.

Doch nicht nur die Menge ist wichtig, sondern auch, dass regelmäßig nachgecremt wird, denn die Sonnencreme wird nach und nach abgerieben. Besonders wichtig ist, dass nach jedem Sprung ins Wasser neu eingecremt werden muss, auch wenn die Sonnencreme wasserfest ist.

Last but not least stellt sich dann natürlich die Frage, welche Sonnencreme man bedenkenlos verwenden kann.

i+m Naturkosmetik Sun Protect Sonnenschutz
i+m Sun Protect – die drei neuen Produkte

Die neuen i+m Sonnenschutz Produkte im Test

Bereits im letzten Jahr haben wir euch zwei tolle Sonnenschutzprodukte von i+m Naturkosmetik Berlin vorgestellt: die i+m Sun Protect Sonnenmilch LSF 30 und die i+m Sun Protect Sonnencreme Gesicht LSF 30 (siehe auch hier).

Nun wurde das bereits bestehende Sortiment um drei neue Produkte erweitert, die noch einmal andere Ansprüche erfüllen können als die bereits bestehenden Produkte. Selbstverständlich sind auch die neuen Produkte zertifizierte Naturkosmetik und nutzen korallenfreundliche, mineralische UV-Filter ohne Nanopartikel. Wir haben die drei neuen Produkte ausgiebig getestet:

i+m Sun Protect Sensitiv Sonnenmilch LSF 30

Mit der Sensitiv Sonnenmilch LSF 30 hat i+m Naturkosmetik einen Wunsch von mir erfüllt, denn bereits im letzten Jahr hatte ich angeregt, eine Sonnenpflege für empfindliche Haut anzubieten, da insbesondere meine Tochter nicht jede Sonnencreme verträgt. Deshalb durfte sie natürlich auch als Erste die Sonnenmilch ausprobieren.

i+m Sun Protect Sonnenmilch Sensitiv
i+m Sun Protect Sensitiv Sonnenmilch LSF 30

Direkt beim ersten Auftragen fiel uns auf, wie schön die Sonnenmilch sich auf der Haut verteilen lässt. Gerade bei Kindern ist nämlich eine schwer zu verteilende Sonnencreme ein absolutes No Go, da sie sich dann gar nicht mehr eincremen lassen wollen. Aber mit der Sensitiv Sonnenmilch von i+m Naturkosmetik ist das absolut kein Thema.

Auch zieht die Sonnenmilch nach dem Auftragen sehr schnell ein und hinterlässt keinen unangenehm fettigen Film. Der Duft der Sonnenmilch ist – wie zu erwarten – sehr dezent und nahezu nicht wahrnehmbar. Hier kommt unter anderem zum Tragen, dass die Sonnenmilch keine deklarierungspflichtigen Duftstoffe enthält.

i+m Sun Protect Sonnenmilch Sensitiv
i+m Sun Protect Sonnenmilch Sensitiv nach dem Einziehen – weißelt nahezu gar nicht

Wichtig ist bei einer Sonnencreme natürlich auch, dass sie vor der Sonne schützt. Verständlicherweise ist es für mich nicht möglich, umfassende Tests dahingehend zu machen, da ich weder meine, noch die Hautgesundheit meiner Kinder aufs Spiel setzen möchte, aber ich kann feststellen, dass keiner von uns Hautrötungen oder gar Sonnenbrand bekommen hat, auch nicht, wenn wir mal etwas länger in der Sonne waren.

Natürlich spielt bei einem Sensitiv Produkt auch die Verträglichkeit eine wichtige Rolle. Und was soll ich sagen: meine Tochter hat diese Sonnenmilch sehr gut vertragen. Somit haben wir eine tolle Sonnenmilch gefunden, die auch für empfindliche Haut gut geeignet ist. Außerdem mag unsere Tochter diese Sonnenmilch sehr gern und cremt sich damit sogar freiwillig selbst ein.

INCI: Aqua, Coconut Alkane, Aloe Barbadensis Leaf Juice* (Aloe Vera*), Caprylic/Capric Triglycerides, Zinc Oxide (Non Nano), Titanium Dioxide (Non Nano), Polyglyceryl-2-Dipolyhydroxystearate, Helianthus Annuus Hybrid Oil* (Sonnenblume*), Sorbitan Olivate, Polyglyceryl-3 Diisostearate, Butyrospermum Parkii Butter (Sheabutter), Alcohol Denat.*, Coco-Caprylate/Caprate, Polyglyceryl-3 Polyricinoleate, Parfum**, Simondsia Chinensis Seed Oil* (Jojoba*), Betaine, Bisabolol, Tocopherol (Vitamin E), Daucus Carota Sativa Root Extract* (Karotte*), Helianthus Annuus Seed Oil (Sonnenblume), Stearic Acid, Alumina

* kontrolliert biologisch / organic agriculture

** natürliche Duftmischung / natural parfum

i+m Sun Protect Sonnenmilch LSF 20

Die Sonnenmilch mit Lichtschutzfaktor 20 ist ideal, wenn man schon deutlich vorgebräunt ist oder wenn man weiß, dass man sich nur recht kurze Zeit in der Sonne aufhalten wird. Wie oben bereits geschrieben, werden auch bei LSF 20 bereits die meisten UV-Strahlen absorbiert und gelangen nicht an die Haut. Gegenüber Sonnencremes mit höherem Lichtschutzfaktor hat sie den Vorteil, dass sie aufgrund des geringen Anteils an mineralischen Filtern deutlich weniger weißelt.

Auch die Sonnenmilch LSF 20 lässt sich sehr gut auf der Haut verteilen und weißelt tatsächlich nahezu gar nicht. Sie zieht ebenfalls rasch ein und hinterlässt keinen störenden Film. Der Duft ist dezent und eher frisch.

i+m Sun Protect Sonnenmilch LSF 20
i+m Sun Protect Sonnenmilch LSF 20

Trotz des eher geringen Lichtschutzfaktors hat auch diese Sonnenmilch uns sehr zuverlässig vor Sonnenbrand oder Rötungen bewahrt, auch wenn wir dies selbstverständlich nicht ausgereizt haben.

Insgesamt finde ich die i+m Sun Protect Sonnenmilch LSF 20 ganz toll für den Alltag, wenn ich mich nur kurz in der Sonne aufhalte. Für den Urlaub oder lange Tage im Garten würde ich eher zu einem höheren LSF greifen. Aber dafür gibt es ja die anderen tollen Alternativen von i+m Naturkosmetik.

INCI: Aqua, Helianthus Annuus Hybrid Oil* (Sonnenblume*), Caprylic/Capric Triglyceride, Zinc Oxide (Non Nano), Olus Oil, Coconut Alkanes, Polyglyceryl-3 Polyricinoleate, Sorbitan Olivate, Titanium Dioxide (Non Nano), Glycerin (Pflanzlich), Polyglyceryl-2 Sesquioleate, Buddleja Officinalis Flower Extract (Schmetterlingsflieder), Tocopherol (Vitamin E), Silica, Helianthus Annuus Seed Oil (Sonnenblume), Sodium Chloride, Coco-Caprylate/Caprate, Propanediol, Sodium Benzoate, Magnesium Sulfate, Potassium Sorbate, Citric Acid, Parfum***, Citral**, Limonene**, Linalool**

* kontrolliert biologisch / organic agriculture

** aus ätherischen Ölen / from natural essential oils

*** natürliche Duftmischung / natural parfum

i+m Sun Protect After Sun Gel

Viele kennen es sicher, dass die Haut nach dem Sonnenbad trocken ist und ganz viel Feuchtigkeit benötigt. Da kommt das neue i+m Sun Protect After Sun Gel wie gerufen.

Ein Blick auf die Inhaltsstoffe zeigt, dass es wunderbare Feuchtigkeitsspender enthält. Neben Aloe Vera findet sich Tremella Fuciformis Sporocarb Extrakt. Dieser Extrakt wird aus einem Heil- und Speisepilz gewonnen und ist von der chemischen Zusammensetzung der Hyaluronsäure sehr ähnlich. Es gibt sogar Behauptungen, dass dieser noch stärker feuchtigkeitsbindend ist und somit die Haut noch besser mit Feuchtigkeit versorgt.

i+m Sun Protect After Sun Gel
i+m Sun Protect After Sun Gel

Auf die Haut aufgetragen lässt sich das After Sun Gel durch seine leichte Konsistenz superleicht verteilen und wirkt direkt angenehm kühlend. Es zieht sehr schnell ein, ohne einen klebrigen Film zu hinterlassen und macht die Haut angenehm weich und geschmeidig.

Da es überhaupt nicht fettet und so angenehm kühlt, könnte ich mir dieses After Sun Gel ebenfalls perfekt als Körperpflege für heiße Sommertage vorstellen, auch ohne dass man ein Sonnenbad genommen hat. Denn oftmals sind mir normale Bodylotions dann schon zu viel und die Haut braucht ganz viel Feuchtigkeit und weniger Fett.

INCI: Aqua, Betaine, Glycerin (Pflanzlich), Aloe Barbadensis Leaf Juice Powder* (Aloe Vera*), Tremella Fuciformis Sporocarb Extract (Pflanzliche Hyaluronsäure), Mentha Haplocalix Extract (Minze), Sodium Pca, Xanthan Gum, Menthyl Lactate, Polyglyceryl-10 Laurate, Lactic Acid, Bisabolol, Parfum***, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Citric Acid, Citral**, Coumarin**, Geraniol**, Limonene**, Linalool**

* kontrolliert biologisch / organic agriculture

** aus ätherischen Ölen / from natural essential oils

*** natürliche Duftmischung / natural parfum

Mein Fazit zu dem neuen Sonnenschutz von i+m Naturkosmetik

Mir gefallen alle drei neuen i+m Sun Protect Produkte sehr gut. Insbesondere die Sensitiv Sonnenmilch und das After Sun Gel werden mit Sicherheit auf Dauer bei uns im Gebrauch bleiben und uns auch in den Sommermonaten nicht nur im Garten und bei Ausflügen, sondern ebenfalls in den geplanten Urlaub begleiten.

Insgesamt bleibt festzustellen, dass das Sonnenschutzsortiment von i+m Naturkosmetik mittlerweile recht umfassend ist und nahezu allen Ansprüchen genügt. Ich persönlich würde mich allerdings noch über eine getönte Gesichtscreme mit entsprechenden Sonnenschutz freuen. Das würde aus meiner Sicht das Sun Protect Portfolio noch perfekt ergänzen. Aber wer weiß, vielleicht gibt es im nächsten Jahr wieder etwas Neues zu entdecken.

Bezugsquellen

Kaufen könnt ihr die neuen Sonnenschutzprodukte von i+m Naturkosmetik in vielen Bioläden, bei Müller mit Naturshop, bei Budni oder direkt im Onlineshop von i+m Naturkosmetik Berlin.

i+m Sun Protect Sonnencreme im Test
Auch beim Picknick im Garten mit dabei: die neuen Sun Protect Produkte von i+m Naturkosmetik

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here