Sie sollen Feuchtigkeit spenden und die Haut straffen: Ampullenkuren. Wir haben vier Kuren von den Naturkosmetik Eigenmarken Alverde, Alterra, Terra Naturi und Naturé getestet.

Über einen Extrakick Feuchtigkeit freut sich nahezu jede Haut und genau dafür bieten diverse Hersteller Ampullen an, die ähnlich einer Kur die Haut intensiv verwöhnen sollen. Doch was steckt wirklich in den kleinen Ampullen drin? Welche Naturkosmetik Eigenmarken können überzeugen? Ich habe bei dm, Rossmann und Müller Ampullen mitgenommen und ausgiebig getestet.

Alverde Ampullen Q10 Straffungskur

Alverde Naturkosmetik Ampullen Q10 Straffungskur Bio-Gojibeere
Alverde Naturkosmetik Ampullen Q10 Straffungskur Bio-Gojibeere

Die Alverde Ampullen Q10 Straffungskur beinhaltet sieben Ampullen mit jeweils 1ml Inhalt. Wenn man also eine am Tag benutzt, reicht die Packung für genau eine Woche.

Ich habe die Ampullen immer am Abend nach dem Abschminken und Tonisieren benutzt. Um mich nicht zu verletzen, wickele ich ein Kosmetiktuch um die Ampulle und breche sie vorsichtig an der Sollbruchstelle durch. Das geht recht einfach und ohne splittern.

Die weißliche Flüssigkeit aus den Ampullen lässt sich dann auch sehr leicht entnehmen. Auch das Auftragen aufs das Gesicht ist sehr angenehm und fühlt sich sehr erfrischend an. Ich habe dabei auf jeden Fall das Gefühl, dass die Straffungskur sehr viel Feuchtigkeit und weniger Fett mit sich bringt.

Der Duft, den die Straffungskur beim Auftragen verströmt, ist sehr angenehm und leicht süßlich. Eine alkoholische Note kann ich nicht feststellen, was ich sehr positiv finde.

Nach dem Auftragen der Straffungskur trage ich noch meine gewohnte Pflegecreme auf. Doch auch wenn ich das nicht direkt im Anschluss mache, spannt die Haut nicht unangenehm, sondern fühlt sich entspannt an. Trotzdem merke ich schon, dass weitere Pflege noch notwendig ist, denn die Pflegekur fühlt sich eher leicht und zart an.

Nachdem ich die Ampullen nun sieben Tage lang benutzt habe, bleibt festzustellen, dass sie zwar keine Wunder bewirken, aber die Haut gut mit Feuchtigkeit versorgen. Ich habe auch das Gefühl, dass meine Haut sich etwas gestraffter und weicher anfühlt. Sichtbare Ergebnisse erzielt man aber wahrscheinlich erst nach einigen Wochen.

Alverde Naturkosmetik Q10 Straffungskur geöffnet
Alverde Naturkosmetik Q10 Straffungskur geöffnet

INCI: Aqua, Vitis Vinifera Fruit Water*, Glycerin, Alcohol*, Caprylic/Capric Triglyceride, Polyglyceryl-6 Stearate, Alteromonas Ferment Extract, Lycium Barbarum Fruit Extract*, Galactoarabinan, Olea Europaea Fruit Oil*, Ubiquinone, Sodium Hyaluronate, Lavandula Angustifolia Oil*, Acacia Senegal Gum, Polyglyceryl-6 Behenate, Xanthan Gum, Phenethyl Alcohol, p-Anisic Acid, Phytic Acid, Levulinic Acid, Citric Acid, Sodium Levulinate, Sodium Hydroxide, Linalool**, Geraniol**, Parfum**

* Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

** Inhaltsstoffe aus natürlichen ätherischen Ölen.

Kaufen kann man die Alverde Ampullen Q10 Straffungskur im dm Drogeriemarkt. Der Preis beträgt 3,95 Euro, somit liegt der Preis pro Ampulle bei 0,56 Euro.

Die Alverde Straffungskur trägt das Siegel von NaTrue für zertifizierte Naturkosmetik. Außerdem ist sie vegan und trägt die vegan-Blume der Vegan Society England.

Alterra Anti-Age 2-Phasen-Ampullenkur

Alterra Naturkosmetik Anti Aging 2 Phasen Ampullenkur Duo-Hyaluronsäure u. Bio-Orchidee
Alterra Naturkosmetik Anti Aging 2 Phasen Ampullenkur Duo-Hyaluronsäure & Bio-Orchidee

Bei der mittlerweile überarbeiteten Version der Alterra Ampullenkur bekommt man nun sieben Ampullen (früher waren es nur fünf zum gleichen Preis), kommt damit also genau eine Woche aus, wenn man täglich eine Ampulle benutzt. Ich habe sie immer abends nach dem Reinigen und Tonisieren benutzt.

Die Ampulle lässt sich schnell und problemlos öffnen, wenn man ein Kosmetiktuch um den oberen Teil wickelt und dann kräftig drückt, so dass sie an der Sollbruchstelle durchbricht. Ich habe nicht das Gefühl, dass es splittert und die Flüssigkeit lässt sich nach dem Öffnen auch problemlos entnehmen.

Bei der Alterra Ampullenkur muss man die Ampulle vor der Anwendung erst einmal kräftig schütteln, damit die zwei Phasen sich verbinden. Doch trotz kräftigen Schüttelns habe ich leichte Fettaugen auf der Flüssigkeit, wenn ich sie mir auf die Hand schütte. Zum Glück ist das nicht weiter schlimm, sieht halt nur etwas kurios aus.

Auftragen lässt sich die Ampullenkur sehr leicht und die Menge ist genau ausreichend für das Gesicht. Als etwas störend beim Auftragen finde ich den leicht alkoholischen Duft, der aber glücklicherweise schnell verfliegt.

Die Flüssigkeit zieht schnell ein, es verbleibt aber ein leichter Fettfilm auf der Haut. Man merkt also, dass die Ampulle schon recht reichhaltig ist und selbst wenn man keine weitere Pflege danach aufträgt, spannt die Haut nicht, sondern fühlt sich gut genährt an.

Ich trage danach aber trotzdem noch meine gewohnte Nachtpflege auf, da meiner Haut die Ampulle allein dann doch zu wenig wäre. Am nächsten Morgen fühlt sich meine Haut dann auch sehr weich, prall und straff an. Man merkt also durchaus, dass die Kur Wirkung zeigt und die Haut nachhaltig mit Feuchtigkeit versorgt wird.

Von der Wirkung her fand ich die Alterra Ampullen ganz gut, glaube aber, dass man sie deutlich länger als 7 Tage anwenden muss, um wirklich sichtbare Ergebnisse zu erzielen. Da mich aber der alkoholische Duft doch ziemlich gestört hat, werde ich dieses Experiment nicht durchführen und die Ampullen nicht noch mal kaufen.

INCI: Aqua, Prunus Amygdalus Dulcis Oil*, Alcohol*, Caprylic/capric Triglyceride, Glycerin, Aloe Barbadensis Leaf Juice*, Sodium Chloride, Helianthus Annuus Seed Oil, Tocopherol, Levulinic Acid, Sodium Levulinate, Parfum**, Spilanthes Acmella Flower Extract, Sodium Hydroxide, Sodium Hyaluronate, Limonene**, Linalool**, Orchid Extrakt*, Geraniol**

* Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

** Inhaltsstoffe aus natürlichen ätherischen Ölen.

Kaufen kann man die Alterra Anti-Age 2-Phasen-Ampullenkur bei Rossmann. Der Preis beträgt 3,99 Euro, somit liegt der Preis pro Ampulle bei 0,57 Euro.

Die Alterra Ampullenkur trägt das Siegel von NaTrue für zertifizierte Naturkosmetik. Außerdem ist sie vegan und trägt die vegan-Blume der Vegan Society England.

Terra Naturi Regeneration Straffende 7-Tage-Ampullenkur

Terra Naturi Naturkosmetik Straffende 7 Tage Ampullenkur
Terra Naturi Straffende 7 Tage Ampullenkur Granatapfel & Arganextrakt

Auf diese Ampullen war ich sehr gespannt, denn Granatapfel- und Arganöl gelten als die Anti-Aging-Geheimwaffen schlechthin. Allerdings befinden sich in den Ampullen nicht die Öle, sondern Extrakte aus diesen Pflanzen. Wirksamkeit der Extrakte???

Enthalten sind bei der Terra Naturi Ampullenkur sieben Ampullen, d.h. man kann sie einmal am Tag verwenden. Ich habe sie immer abends nach dem Reinigen und Tonisieren benutzt. Die Ampulle lässt sich schnell und problemlos öffnen, wenn man ein Kosmetiktuch um den oberen Teil wickelt und dann kräftig drückt, so dass sie an der Sollbruchstelle durchbricht. Ich habe nicht das Gefühl, dass es splittert und die Flüssigkeit lässt sich nach dem Öffnen auch problemlos entnehmen.

Die Menge einer Ampulle hat bei mir locker für Gesicht und Hals gereicht. Wahrscheinlich könnte man es bei sparsamerer Verwendung auch auf zwei Anwendungen aufteilen, dann hat man allerdings das Problem, wo man die offene Ampulle am besten hinstellt, damit sie nicht umfällt und ausläuft.

Die Flüssigkeit in der Ampulle ist sehr flüssig (vergleichbar mit Wasser), transparent und farblos.

Beim Auftragen fällt mir als erstes der recht penetrante Geruch nach Alkohol auf. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe bestätigt dann auch direkt, dass dieser sich an zweiter Stelle der INCI-Liste befindet. Das gefällt mir nicht so gut, da Alkohol die Haut austrocknen und reizen kann. So ist dann meine zweite negative Feststellung auch die, dass die Flüssigkeit ein leichtes Brennen in meinen Augen verursacht.

Zumindest lässt sich die Flüssigkeit gut auf der Haut verteilen, zieht schnell ein und hinterlässt kein klebriges Gefühl. Wenn ich aber nicht direkt im Anschluss eine pflegende Gesichtscreme auftrage, fängt meine Haut nach einer Weile an zu spannen.

Der Hersteller verspricht:

Bei regelmäßiger Anwendung wird die Hautelastizität und die Hautfestigkeit nachweislich gesteigert.

Allerdings sollte man auch das Kleingedruckte lesen, dort steht dann nämlich: „in-vivo-Studie, 4 Wochen, 20 Probanden“. Das bedeutet also, dass die 7-Tage-Kur noch nicht wirklich etwas bringt, sondern man die Ampullen mindestens 4 Wochen am Stück verwenden muss.

Ich konnte jedenfalls nach einer Woche keine nennenswerte Verbesserungen feststellen, möchte den Test allerdings auch nicht auf 4 Wochen ausweiten, da ich den Geruch nach Alkohol und das leichte Brennen dann doch zu unangenehm fand.

INCI: Aqua, Alcohol*, Glycerin, Caprylyl/Capryl Glucoside, Betaine, Levulinic Acid, Xanthan Gum, Sodium Levulinate, Argania Spinosa Leaf Extract, Maltodextrin, Punica Granatum Fruit Extract*, Limonene**, Sodium Hydroxide, Parfum**, Citral**, Linalool**.

* Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

** Inhaltsstoffe aus natürlichen ätherischen Ölen.

Kaufen kann man die Terra Naturi Regeneration straffende 7-Tage-Ampullenkur bei Müller. Der Preis beträgt 3,95 Euro, somit liegt der Preis pro Ampulle bei 0,56 Euro.

Die Terra Naturi Ampullenkur trägt das Siegel von NaTrue für zertifizierte Naturkosmetik. Außerdem ist sie vegan und trägt die vegan-Blume der Vegan Society England.

Naturé Anti Age 2-Phasen Konzentrat

Nature Naturkosmetik 2 Phasen Konzentrat mit Bio-Edelweiß
Naturé Anti-Age 2-Phasen Konzentrat mit Bio-Edelweiß

Über das Naturé Anti Age 2-Phasen Konzentrat habe ich kürzlich schon einmal geschrieben, als ich recht erstaunt feststellen musste, dass diese recht große Verpackung nur sehr wenig Inhalt (nämlich gerade mal drei Ampullen) hat. Den Beitrag dazu findet ihr hier. Trotzdem wollte ich natürlich wissen, ob diese Ampullen wenigstens in Sachen Wirkung überzeugen können.

Da diese Ampullen aus zwei Phasen bestehen, muss man sie vor der Anwendung kräftig schütteln, damit die Phasen sich verbinden. Danach kann man die Ampulle auch wieder mit Hilfe eines Kosmetiktuchs aufbrechen und die Flüssigkeit entnehmen. Trotz des kräftigen Schüttelns hat die Flüssigkeit auf meiner Handfläche klar erkennbare Fettaugen. Das ist zwar vielleicht etwas irritierend, für die weitere Anwendung aber unerheblich.

Auf dem Gesicht lässt der Inhalt der Ampulle sich sehr leicht auftragen und verteilen. Dabei merkt man aber bereits, dass diese Ampulle ziemlich reichhaltig ist und einiges an Ölen enthält. So hinterlässt sie auch einen leichten Fettfilm auf der Haut und ich benutze deswegen nur noch eine leichte Pflege im Anschluss.

Der Duft des Konzentrats ist sehr dezent, leicht fruchtig, allerdings leider auch mit einem leicht alkoholischen Unterton. Allerdings verfliegt dieser Duft sehr schnell und man merkt sonst den Alkoholanteil eher weniger.

Nach der Anwendung fühlt die Haut sich gut genährt an und spannt auch nicht, wenn man nicht direkt im Anschluss weitere Pflege aufträgt.

Insgesamt finde ich die Pflegewirkung des Konzentrats ganz gut und könnte es mir insbesondere für den Winter gut vorstellen, wenn die Haut mehr Fett braucht. Allerdings finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis so schlecht, dass ich die Ampullen eher nicht nachkaufen werde.

INCI: Aqua, Helianthus Annuus Seed Oil, Alcohol, Limnanthes Alba Seed Oil, Vitis Vinifera Seed Oil, Glycerin, Sodium Chloride, Tocopherol, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Levulinic Acid, Sodium Levulinate, Parfum, Leontopodium Alpinum Extract, Onopordum Acanthuim Flower/Leaf/Stem Extract, Sodium Hydroxide, Linalool, Limonene, Citronellol, Geraniol

Kaufen kann man das Naturé Anti Age 2-Phasen Konzentrat bei Müller. Der Preis beträgt 8,99 Euro, somit liegt der Preis pro Ampulle bei sagenhaften 3,00 Euro.

Das Naturé Konzentrat trägt das Siegel von NaTrue für zertifizierte Naturkosmetik. Außerdem ist sie vegan und trägt die vegan-Blume der Vegan Society England.

Nature Naturkosmetik 2 Phasen Konzentrat offen
Naturé Anti-Age 2-Phasen Konzentrat geöffnet

Fazit

Alle Ampullen haben gemeinsam, dass sie einen recht hohen Alkoholanteil haben, den ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen kann. Da in den Ampullen Einzeldosen vorliegen, werden sie logischerweise sofort aufgebraucht und bräuchten eigentlich gar keine Konservierung. Ich kann verstehen, dass die Hersteller trotzdem einen gewissen Anteil zur Konservierung einbringen wollen, allerdings könnte dieser dann deutlich geringer bemessen sein.

Ein weiteres Problem, das sich mir bei der Anwendung offenbarte, war die Frage, wie ich die Ampullen am besten entsorge. Normalerweise werfe ich leere Fläschchen in den Altglascontainer, damit das Glas recycelt wird, aber diese aufgebrochenen Ampullen möchte ich nicht unbedingt aufbewahren, da sie durchaus auch eine Verletzungsgefahr bergen.

Obwohl nahezu alle Ampullenkuren für eine Woche ausgelegt sind, wird schnell klar, dass man sie deutlich länger anwenden muss, um spür- und sichtbare Ergebnisse zu erzielen. Bei der Kur von Terra Naturi steht sogar im Kleingedruckten, dass man sie mindestens 4 Wochen anwenden muss.

Je länger ich darüber nachdenke, umso mehr komme ich zu dem Schluss, dass ich Seren in wiederverschließbaren Flaschen letztlich doch besser finde als diese einzelnen Ampullen. Man kann sie besser dosieren, kommt deutlich länger damit aus und da diese Ampullenkuren selbst das letzte Argument, dass man für sie keine Konservierung mit Alkohol bräuchte, zunichte machen, werde ich beim nächsten Mal lieber wieder zu einem Serum greifen.

Sollte ich doch mal wieder Lust auf eine Ampullenkur verspüren, würde ich am ehesten wieder die von Alverde kaufen. Diese hat mich mit Abstand am meisten überzeugt und hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Konzentrat von Naturé fand ich von der Wirkung her zwar auch nicht schlecht, aber ich finde den Preis für drei kleine Ampullen viel zu überzogen.

Die Ampullenkuren von Alterra und Terra Naturi würde ich unabhängig von der Wirkung nicht noch einmal kaufen, da beide recht stark nach Alkohol riechen, was ich sehr unangenehm fand. Die von Terra Naturi hat bei mir außerdem leicht auf der Haut und recht stark in den Augen gebrannt. Deshalb kann ich sie leider auch nicht weiterempfehlen.

Naturkosmetik Eigenmarken im Test: Ampullenkuren
Naturkosmetik Eigenmarken im Test: Ampullenkuren

Habt ihr schon einmal Ampullenkuren ausprobiert? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Hinterlasst mir doch einfach einen kurzen Kommentar, denn ich bin sehr gespannt auf eure Berichte.

8 KOMMENTARE

  1. Ist dein Beitrag gekauft?
    Wenn ich die Bewertung von Alterra lese, findest du das Serum besser/reichhaltiger als Alverde, aber nicht ganz so nährend wie Naturé. Du sagst auch ein leichter Alkoholgeruch.. im Fazit ist er aufeinmal stark.
    Liest man die Einzelbewertungen, ergibt das ein ganz anderes Ergebnis, als dein eigentliches Fazit, was sich für mich stark nach Kauf anhört und dann einfach nur lächerlich ist!
    Zerbrochenes Glas gehört übrigens in die schwarze Tonne.. steht in jedem Umweltkalender.

    • Liebe Anne,
      wenn du dich ein wenig mit unserer Seite auseinander gesetzt hättest, dann wüsstest du, dass wir Kooperationen und nicht nur diese sowohl aus rechtlichen wie auch aus moralischen Gründen immer kennzeichnen.

      Das ist bei diesem Beitrag nicht der Fall, ansonsten wäre der Beitrag entsprechend mit „Anzeige“ gekennzeichnet. Alle Produkte wurden durch uns erworben und der Beitrag spiegelt schlicht die persönliche Meinung wieder. Mit der musst du auch nicht zwingend übereinstimmen.

      Wir kennzeichnen sowohl bezahlte Kooperationen wie auch PR-Sample | Produktmuster und auch Affiliate Links (Partnerlinks) immer deutlich, wie du oben links unter dem Punkt Transparenz nachlesen kannst. Kooperationen gehen wir zudem selten ein und nur mit Marken die thematisch zur Seite passen.

      Im Übrigen lehnen wir deutlich mehr Anfragen ab, als das wir annehmen. Stattdessen schreiben wir für unsere Leser dann lieber aufklärende Beiträge oder über tolle Produkte, Menschen oder Ideen, von denen wir sowieso uneingeschränkt überzeugt sind. Das ist das Schöne am unabhängigen bloggen.

      Beste Grüße
      Lars

    • Liebe Anne,
      schön wäre es, wenn ich für solche Beiträge Geld bekommen würde. Aber leider ist meine einzige Entlohnung auch in diesem Fall nur das Feedback meiner Leser. Umso bedauerlicher, wenn einem dann irgendetwas unterstellt wird.

      Vor allem kann ich deine Kritik nicht nachvollziehen. Sowohl in der Einzelbewertung von Alterra schreibe ich, dass ich die Ampullen aufgrund des Alkoholgeruchs nicht wieder kaufen würde, das Gleiche steht im Fazit. Tut mir leid, wenn in einem fast 2000 Wörter umfassenden Beitrag an einer Stelle die Wortwahl nicht 100%ig stringent ist. An der eigentlichen Aussage ändert das jedoch nichts.

      Auch habe ich an keiner Stelle geschrieben, dass ich die Ampullen von Alterra besser als die von Alverde finden würde. Das ist etwas, das du vielleicht hinein interpretiert hast. Ganz im Gegenteil habe ich die Ampullen bewusst nicht miteinander verglichen, da jede einen etwas anderen Anspruch erfüllt.

      Insgesamt ist es allerdings schon etwas absurd, einen gekauften Beitrag zu unterstellen, wenn das Fazit insgesamt eher negativ für alle getesteten Produkte ausfällt. In diesem Zusammenhang auch noch mal danke für den Hinweis mit der schwarzen Tonne, denn damit bestätigst du noch einmal das von mir kurz angerissene Problem, dass diese Ampullen nicht wiederverwertet werden können.

      Viele Grüße
      Michaela

  2. Hallo zusammen,

    ich habe gefragt, gesagt wie es für mich klingt & begründet. Nichts anderes.
    Vielleicht liegt das Interpretieren hier an euch?
    Ich habe im Übrigen keine eigene Meinung zu einem der Produkte, da ich noch keines getestet habe.
    Tut mir außerordentlich Leid, dass ich den Artikel aus o.g. Gründen nicht hochlobe & Unklarheiten hinterfrage. Ich dachte, dass man sich auf sowas einstellt, wenn man Blogs verfasst.. wobei diese Antwort eher auf die Response von Lars bezogen ist.
    Wie gesagt, ich habe lediglich gefragt & meine Frage begründet. Rechtliche Verbindungen für Werbung sind mir bekannt (danach hatte ich auch nicht gefragt) & der Rest in Lars‘ Antwort sind für mich Rechtfertigungen, die am Thema vorbei sind.
    Liebe Michaela – vielleicht wäre ja z.B eine Tabellenform einfacher gewesen & hätte dir einiges an Arbeit erspart?
    In Entsorgungsfragen, steht tatsächlich alles genauestens im Umweltkalender beschrieben, auch mit Verweisen wie (ausgespült, löffelrein, etc.).
    Im Zweifelsfall notfalls immer in die Restmülltonne.

    Viele Grüße.

    • Liebe Anne,
      deine Frage ähnelte von der Formulierung mehr einer Unterstellung und darauf habe ich freundlich geantwortet. Unabhängig wie man deinen ersten Kommentar interpretieren mag, habe ich schlicht deine Frage beantworte. Nichts anderes! Eben das es sich nicht um eine Kooperation handelt. Um Missverständnissen vorzubeugen habe ich die Antwort begründet und näher ausgeführt.

      Nicht jeder Leser hat zudem schon mal von dem Rundfunkstaatsvertrag (RfStV), dem Telemediengesetz (TMG) oder Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb gehört, weswegen ich mir dann herausgenommen habe, weiter auszuführen um deine Frage / die Aussage „gekaufte Meinung“ nicht halb im Raume stehen zu lassen. Mit Rechtfertigung hat das überhaupt nichts zu tun, da es dafür keinerlei Grundlage gibt. Gekaufte Meinungen gibt es im Übrigen bei uns grundsätzlich nicht!

      Ich habe schlicht auf die rechtlichen und moralischen Aspekte hingewiesen und das wir uns mit diesen auseinander setzen und diese einhalten. Das muss man sich im Zweifel sagen lassen, wenn man uns eine unsaubere Deklaration vorwirft, denn wir gehen im Gegensatz zu vielen anderen Bloggern offen und transparent mit dem Thema um.

      Einfacher wäre es für uns sicherlich gewesen, deinen Kommentar einfach nicht zu veröffentlichen. Wir nehmen aber ungerne Medienzensur vor und stellen uns auch kritischen Fragen und Aussagen, zu denen wir dann aber auch Stellung beziehen und unsere Auffassung näher darlegen.

      Jeder Kommentar ist uns willkommen, egal ob negativ oder positiv. Solange es sich nicht um Spam, beleidigende, rassistische oder offensichtlich werbende Kommentare handelt. Dafür ist die Kommentarfunktion auch da, dass man sich eben austauscht und auch über Themen diskutieren kann. Konstruktive Anmerkungen sind zudem immer gerne gesehen, da es nicht möglich ist jeden kleinen Aspekt zu hinterfragen und auszuformulieren. Vor Fehlern ist zudem niemand gefeilt!

      Ob Lesern unsere Beiträge dabei gefallen, ist dabei irrelevant. Keiner muss unsere Beiträge loben und wie schon erwähnt muss auch niemand mit unserer Auffassung und Meinung übereinstimmen. Keiner von uns erwartet dies, das wiederum ist eine Interpretation von dir.

      Beste Grüße
      Lars

    • Liebe Anne,

      grundsätzlich sind wir für konstruktive Kritik immer offen. Aber oftmals macht auch einfach der Ton die Musik. (Ich kann dazu auch diesen Beitrag empfehlen: https://www.sockshype.com/kommentare-der-ton-macht-die-musik/ ) Leider ist dein Beitrag absolut nicht als Frage rübergekommen, sondern als pure Anschuldigung, die uns natürlich in die Position drängt, uns verteidigen zu müssen. Genau das hat Lars letztlich auch getan.

      Viele Grüße
      Michaela

      • Der Satz am Anfang mit Fragezeichen am Ende ist nicht als Frage zu erkennen?
        Nun gut, damit hatte ich nicht gerechnet.
        Und ich denke eher, dass die Interpretation den „geschriebenen Ton“ macht. Ich war weder frech, noch beleidigend, noch sonst wach.
        Meinung sagen und Meinung akzeptieren, sind anscheinend für manche doch 2 völlig verschiedene Sachen.
        Und daher macht es für mich eher weniger Sinn noch mehr dazu zu sagen. Wird ja offensichtlich ohnehin nur so interpretiert, wie es die Laune oder Kritikfähigkeit zulässt.

        Viel Spaß noch :)

      • Liebe Anne,
        ich bin irritiert, wo genau hast du denn deine Meinung gesagt? Weiter oben hast du noch geschrieben, dass du keine Meinung zu den Produkten hast. Zudem sind wir freundlich auf deine Kommentare eingegangen und niemand von uns hat dir unterstellt, dass du beleidigend oder frech warst. Mit ist unklar, wo du das hineininterpretierst.

        Fakt ist, du hast eine Aussage getätigt und hast uns vom Prinzip her einen nicht deklarierten bezahlten Beitrag unterstellt, da muss man dann aber auch akzeptieren, dass man eine Antwort erhält. Darüber hinaus kann hier bei uns auf der Seite jeder gerne seine Meinung äußern. Wie angemerkt, zensieren wir nicht sondern suchen im Zweifel den Dialog. Ich bin mir aber nicht sicher, ob du das gelesen hast.

        Ich könnte jetzt auch ausholen und anmerken, das nicht das ? die Aussage in deinen ersten Kommentar ist, sondern das !. Ich lasse es aber.

        Richtig ist, dass alles gesagt ist.

        Beste Grüße
        Lars

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here